• Dossier · 5 Artikel

    Sound der Utopie

    Manchmal fühlt es sich so an, dass wir keine mehr hätten, an keine mehr glauben könnten und ihre Zeit abgelaufen sei. Bei genauerem Hinsehen findet man sie wie Pilze im Wald: Utopien. Wir brauchen sie, wir missbrauchen sie, wir machen sie, wir verlachen sie, wir bewundern sie. Das Orchester „Persimfans“ ist ein Beweis dafür, dass eigentlich auch alles ganz anders sein könnte. Eben als utopische Praxis. Als das gelebte Wünschenswerte. Lesen Sie im Folgenden von Utopien und Dystopien, von Alternativentwürfen, die im Kleinen eine bessere Welt versuchen und von Orten zum Träumen mitten in der Leistungsgesellschaft.