zurück

Früher gab’s noch Erlösung

Passend zum Beitrag legen wir Ihnen diese Konzerte ans Herz:

Früher gab’s noch Erlösung

“Wer immer strebend sich bemüht, den können wir erlösen“, schrieb schon der Erlösungstheoretiker Johann Wolfgang von Goethe im zweiten Teil seines „Faust“. Aber was ist uns eigentlich heute, 200 Jahre später, vom Erlösungsversprechen geblieben? Ist die Sehnsucht nach göttlicher Vereinigung in unseren hoch technologisierten Zeiten überhaupt noch aktuell? Wo finden wir, jeder von uns, eigentlich Erlösung? Und welche Musik hilft uns dabei am besten? Im Folgenden erklärt uns der Philosoph Volker Gerhardt im Interview, warum jede Erlösung eine ganz individuelle Angelegenheit ist. Gian-Philip Andreas wiederum stellt zehn Mal großes Erlösungskino vor. Also: Lassen Sie sich erlösen. Wenigstens ein bisschen.

zurück

Lesen Sie weiter im Dossier: Früher gab’s noch Erlösung