• Dossier · 5 Artikel

    Sound der Utopie

    Manchmal fühlt es sich so an, dass wir keine mehr hätten, an keine mehr glauben könnten und ihre Zeit abgelaufen sei. Bei genauerem Hinsehen findet man sie wie Pilze im Wald: Utopien. Wir brauchen sie, wir missbrauchen sie, wir machen sie, wir verlachen sie, wir bewundern sie. Das Orchester „Persimfans“ ist ein Beweis dafür, dass eigentlich auch alles ganz anders sein könnte. Eben als utopische Praxis. Als das gelebte Wünschenswerte. Lesen Sie im Folgenden von Utopien und Dystopien, von Alternativentwürfen, die im Kleinen eine bessere Welt versuchen und von Orten zum Träumen mitten in der Leistungsgesellschaft.

    „Wir brauchen wieder Orte zum Träumen“

    Auf der einen Seite Hamsterrad und Selbsterschöpfung, auf der anderen Seite Schrebergarten und Selbstwirksamkeit – damit sind die äußeren Landmarken des modernen Selbst beschrieben. Wir haben mit dem Kölner Psychologen Stephan Grünewald über die Leistungsgesellschaft, deutsche Sehnsüchte…

    mehr

    Wie wir leben wollen –  7 Utopien zum Anfassen und Mitmachen

    Es gibt sie noch: die gute alte Zukunft. Ob in der Musik, der Bildung oder im Konsum – überall auf der Welt entstehen kleine utopische Enklaven, die das Wünschenswerte nicht in der Ferne suchen, sondern hier im Jetzt leben. Wir haben uns ein paar davon aus der Nähe angesehen. von…

    mehr

    „Die wirklichen Utopien finden im Alltag statt“

    Unsere Welt ist komplex, unsere Lebensstile sind festgefahren und die Zwänge der Arbeitsgesellschaft eh unüberwindbar. Tatsächlich scheint der Raum für utopische Entwürfe, strahlende Zukunftsvisionen oder gar einen besseren Menschen auf ein mikroskopisches Maß geschrumpft zu sein. Wir…

    mehr

    Cartoonistin Nadine Redlich

    lebt und arbeitet in Düsseldorf. Ihre Antwort auf unser utopisches Musikwochenende ist eine romantische Sonnenuntergangsstimmung....

    mehr
  • Imagine all the people – 13 Utopien zum Hören und Fühlen

    Komponisten und Songwriter hatten schon immer ein Ohr für die Zukunft. Mal träumten sie  vom besseren Menschen, mal vom Ende des Kapitalismus, mal im Gewand eines vermeintlich kleinen Pop-Songs, mal einer ausgewachsenen Symphonie, mal religiös, mal weltlich. Entdecken Sie ein paar der…

    mehr