Na hör’n Sie mal!Aktuelle Kammermusik
01.09.2021, 20:00 Uhr

KURZVERSION
Am 1. September spielt das notabu.ensemble neue musik unter der Leitung von Mark-Andreas Schlingensiepen gleich zwei Uraufführungen: „Deuce“ für Klavier, Marimba und Drumset von Diethelm Zuckmantel und Konzertepisoden für Klarinette, sechs Streicher und Schlagzeug von Norbert Laufer. Dazu gesellt sich ein Werk des in Ratingen heimischen Komponisten Raimund Juelich. Gekrönt wird das Konzert von einer eher selten zu hörenden Fassung von „Le Sacre du Printemps“, die Igor Strawinsky für zwei Klaviere schrieb.

LANGVERSION
Hier gibt es keine Standards, hier ist alles immer neu: In der Kammermusikreihe des notabu.ensemble neue musik mutiert der Helmut-Hentrich-Saal zur Experimentierstube. Mal still und meditativ, mal bombastisch-mitreißend – ganz nah an den Musikerinnen und Musikern erlebt das Publikum die Grenzenlosigkeit zeitgenössischer Klangsprachen. Beim ersten „Na hör’n Sie mal“-Konzert der Saison 2021/22 am 1. September sind gleich zwei Uraufführungen zu erleben: „Deuce“ für Klavier, Marimba und Drumset von Diethelm Zuckmantel und Konzertepisoden für Klarinette, sechs Streicher und Schlagzeug von Norbert Laufer. Dazu gesellt sich ein Werk des in Ratingen heimischen Komponisten Raimund Juelich. Gekrönt wird das Konzert von einer eher selten zu hörenden Fassung von „Le Sacre du Printemps“, die Igor Strawinsky für zwei Klaviere schrieb. Die Leitung hat Mark-Andreas Schlingensiepen. Karten kosten 17 Euro auf allen Plätzen, Studierende 12 Euro, Schülerinnen und Schüler 7 Euro
Na hör’n Sie mal
neue Musik
01.09.2021, 20:00 Uhr

Diethelm Zuckmantel
Deuce für Klavier, Marimba und Drumset

Norbert Laufer
Introduktion, Kantabile und Tanz. Konzertepisoden für Klarinette, Streicher und Schlagzeug

Raimund Juelich
Werkstück 2 für Schlagzeug

Igor Strawinsky
Le Sacre du Printemps / Bilder aus dem heidnischen Rußland (Fassung für zwei Klaviere)



Helmut-Hentrich-Saal

17 Euro / Schüler EUR 7 / Studenten EUR 12



***

Pressestelle Tonhalle, Marita Ingenhoven, Ehrenhof 1, D-40479 Düsseldorf
Tel: +49 211 91 38 75 53, Email: presse@tonhalle.de, www.tonhalle.de