Schumannfest

Festival rund um Robert Schumann

"Flügel, schwebend" mit Publikum

  • Mendelssohn-Saal

    Der Vorverkauf läuft!

    Einzelne Karten buchen Sie im Webshop.
    Nebeneinanderliegende Plätze buchen Sie bitte telefonisch: 0211 - 91387 538

    Aktuelle Hinweise für Ihren Konzertbesuch

  • Auf dem Programm

    Christoph Schneider
    Klarinette
    Egor Grechishnikov
    Violine
    Nikolaus Trieb
    Violoncello
    Alina Bercu
    Klavier
     
    Bojan Vuletic
    Flügel, schwebend

    Sie möchten uns in dieser Zeit unterstützen? Folgen Sie dem Spendenbutton. Wir bedanken uns herzlich für Ihre Zuwendung!

  • „Flügel, schwebend“ ist eine Komposition für ein kammermusikalisches Quartett von Bojan Vuletic, die eigentlich am 09.11.2020, dem Jahrestag der Novemberpogrome, hätte uraufgeführt werden sollen. Corona hatte was dagegen. Doch auch im Kontext des Schumannfestes entfaltet das Werk Sinn, blättert es doch eins er dunkelsten Kapitel unserer Heimat auf. Was in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 in Düsseldorf geschah, spottet jeder Beschreibung. Vielleicht kann Musik glaubwürdiger über das unfassbare Pogrom erzählen, durch das hunderte Juden in den Tod getrieben wurden und Tausende ihre Existenzgrundlage verloren, als Worte es je könnten. Zum Grauen dieser Nacht gehörte die demonstrative Zerstörung vieler Musikinstrumente: Geigen, Akkordeons und immer wieder Klaviere wurden aus den Fenstern auf die Straßen geworfen, um neben den Menschen auch ihre Kultur symbolisch-öffentlich zu vernichten. „Flügel, schwebend“ will den Moment vor der Zerstörung musikalisch aus der Vergangenheit ins Heute retten – uraufgeführt von Solistinnen und Solisten der Düsseldorfer und Duisburger Symphoniker. 

    Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH

DIE VERANSTALTUNGEN DIESER REIHE