The Sound of Future Trilogy II

Planet Earth - A Cine-Symphony-Project

Fr 7.2.20
Nachdem sich die erste #IGNITION der Saison im November dem Soundtrack von „Stars Wars“ und einer weit, weit entfernten Galaxis gewidmet hat, geht es in Teil 2 der „Sound of Future“-Trilogie um unseren Heimatplaneten. Der holländische Komponist Johan de Meij hat über die Erde eine ganze Symphonie verfasst. „Planet Earth“ wurde durch die berühmte Suite „Die Planeten“ des englischen Komponisten Gustav Holst inspiriert. Alle Planeten des Sonnensystems werden darin musikalisch beschrieben – aber leider nicht die Erde. Hier setzte de Meij neu an, komponierte wunderbare, mitreißende Musik. Und ließ dazu einen eigenen Film mit atemberaubenden Naturaufnahmen unseres schönen Planeten produzieren. - Die Tonhalle präsentiert nun beides in Kombination als Welturaufführung: Das Cine-Symphony-Project „Planet Earth“ - Musik und Film - wird in Anwesenheit des Komponisten Johan de Meij zum ersten Mal live zu sehen und zu hören sein! Außerdem spielen die Düsseldorfer Symphoniker unter der Leitung von Jesko Sirvend zwei der berühmten Werke, die Johan de Meij zu seiner Komposition inspirierten: Gustav Holsts „Mars“ und „Jupiter“ aus „Die Planeten“. Und ein bisschen Star-Wars-Filmmusik werden sie sich natürlich auch nicht verkneifen können…

Düsseldorfer Symphoniker
Brabant Koor
Jesko SirvendDirigent
Ren KühnModeration
Fritz GnadMedia Artist
Jörg MohrRegie
John Williams
Imperial March (Star Wars)
Gustav Holst
"Mars" und "Jupiter" aus: "Die Planeten"
Johan de Meij
Symphonie Nr. 3 "Planet Earth"
  • #IGNITION - Junge Tonhalle –
    Die jugendliche Trendmarke
  • 17:30 #IGNITION INSIGHTS
    18:00 Konzertbeginn
  • Mendelssohn-Saal
  • Veranstalter: Tonhalle Düsseldorf gGmbH