Mendelssohn 5

Mendelssohn 5

Düsseldorfer Symphoniker

Marita Ingenhoven
+49 (211) 91387553
Marita Ingenhoven
+49 (211) 91387553

Am 16., 18. und 19. März spielen die Düsseldorfer Symphoniker in der Tonhalle unter Dirigent Joseph Bastian und gemeinsam mit Star-Geigerin Isabelle van Keulen.

Leider ist unser Principal Guest Conductor Alexandre Bloch, der ursprünglich dieses Konzert dirigieren sollte, aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig verhindert. Wir freuen uns aber sehr, dass für ihn spontan Joseph Bastian eingesprungen ist. 

Der 36-jährige Joseph Bastian rettete vor zwei Jahren bereits „sein“ Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Der Posaunist wechselte kurzentschlossen für den erkrankten Robin Ticciati an das Dirigentenpult. Der Beginn einer viel beachteten Karriere: Bastian debütierte in der Folge bei mehreren namhaften europäischen Orchestern und gewann den Neeme Järvi Preis des Gstaad Menuhin Festivals. 2018 wird Joseph Bastian unter anderem das Orchestre Philharmonique du Luxembourg, das Berner Sinfonieorchester, das Orchestre Philharmonique Royal de Liège sowie die Bremer und Duisburger Philharmoniker dirigieren und sein Japan-Debüt beim Yomiuri Nippon Symphony Orchestra geben.

Trotz des kurzfristigen Dirigentenwechsels bleibt das Konzertprogramm mit Mendelssohn, Wagner und Högberg unverändert. Mendelssohns 5. Symphonie, die auch unter dem Namen „Reformationssymphonie“ bekannt ist und im Schlusssatz Martin Luthers Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“ aufgreift, schrieb Mendelssohn im Zuge des 300. Jubiläums der Augsburger Konfession. Bindeglied zu einem weiteren Werk des Abends – Wagners Vorspiel zu „Parsifal“ – ist das musikalische Fragment des „Dresdner Amens“, zu dem beide Stücke einen Bezug herstellen.

Abgerundet wird das Konzert durch die Uraufführung von Fredrik Högbergs facettenreichem Werk „Absent Illusions“ für Violine und Orchester. Den Solo-Part übernimmt die Spitzen-Violinistin Isabelle van Keulen, die via Video-Leinwand ein Duett mit sich selbst spielen wird. Die niederländische Künstlerin, der die britische Tageszeitung „The Guardian“ sowohl eine „straffe musikalische Intelligenz“ als auch einen „lebendigen Klang“ und ein „feines Gespür“ für die Musik zuspricht, ist seit der aktuellen Saison Leiterin der Deutschen Kammerakademie in Neuss.

Karten kosten 17 bis 38 Euro, ermäßigte Karten fünf Euro (Schüler) und zehn Euro (Studierende).

Veranstaltungen rund um das Sternzeichen-Konzert

Kinderbetreuung: Sonntag, 18. März 2018, 11.00 Uhr

Für das Sternzeichen-Konzert am Sonntag bietet die Tonhalle eine kostenlose Betreuung für Kinder ab vier Jahren an. Während die Kleinen vergnügt herumtollen, gut betreut von erfahrenen Erzieherinnen und Tagesmüttern, können die Großen einen entspannten Vormittag im Konzert erleben. Treffpunkt für die Kinderbetreuung ist der Empfang im Kassenfoyer, eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Jazzbrunch: Sonntag, 18.März 2018, 13.15 Uhr

Nach dem Sternzeichen-Konzert am Sonntag präsentiert sich das Foyer der Tonhalle zugleich appetitlich und musikalisch. Beim beliebten Jazzbrunch gibt es nicht nur ein großes Brunch-Buffet, sondern auch gepflegten Bar-Jazz zu genießen. Im Preis von 21,50 Euro bzw. 29,50 Euro (inkl. Getränke) ist ein reichhaltiges Brunch-Buffet enthalten. Anmeldungen nimmt Herr Christoph Enderlein unter christoph.enderlein@gcs-gastronomie.de oder unter 0211-5858770 entgegen. Mit freundlicher Unterstützung der GCS Veranstaltungsagentur und Catering GmbH.

Startalk: Freitag, 16. März 2018, 19.00 Uhr und Montag, 19. März 2018, 19.00 Uhr

Für noch neugierigere Ohren finden Freitag sowie Montag vor den Sternzeichen-Konzerten im Foyer der Tonhalle als Konzerteinführung Gespräche mit den Künstlern des Abends statt. Für Zuhörer, die sich schon vor dem Konzert informieren und mit frischen Eindrücken in das Konzert starten wollen. Der Eintritt ist mit Konzertkarte frei, Informationen zu den jeweiligen Gästen befinden sich auf der Homepage der Tonhalle.