Videobotschaft von George Soros

Videobotschaft von George Soros

Menschenrechtspreis der Tonhalle Düsseldorf

Marita Ingenhoven
+49 (211) 91387553
Marita Ingenhoven
+49 (211) 91387553

Guten Abend. Es ist eine Ehre, den Menschenrechtspreis der Tonhalle Düsseldorf zu erhalten. Ich bin Adam Fischer dankbar, dass er die Arbeit der Open Society Foundations anerkannt hat, und ich bedauere, dass ich heute Abend nicht persönlich bei Ihnen sein kann.

Ich möchte Adam für seine Vision und sein Engagement für die Förderung der Menschenrechte danken. Ich möchte auch den Freunden und Förderern der Tonhalle Düsseldorf danken, die diesen Preis ermöglicht haben.

Diese Anerkennung findet zu einem kritischen Zeitpunkt statt. Die Prinzipien der offenen Gesellschaft werden in vielen Teilen der Welt angegriffen: in den Vereinigten Staaten, in der Türkei, in Myanmar und sogar in Europa, in Ungarn, und anderswo.

Ich möchte Ihnen allen mitteilen, dass ich beschlossen habe, das großzügige Preisgeld, das mit der Auszeichnung verbunden ist, einer Organisation zu spenden, die in Ungarn wichtige Arbeit leistet.

Wie Sie vielleicht wissen, wurde ich in Budapest geboren und verbrachte die ersten Jahre meines Lebens dort. Meine Familie ist jüdisch und das bedeutete, dass wir während der Nazi-Besatzung unter akuter Bedrohung standen. Ich wäre wahrscheinlich umgekommen, wenn mein Vater den Ernst der Lage nicht früh genug erkannt hätte. Er arrangierte falsche Ausweispapiere für seine Familie und half vielen anderen Juden zu überleben. Es war natürlich eine sehr dunkle Zeit in der Geschichte Europas, aber es gab unserem Leben Sinn und Zweck, anderen zu helfen. Es war die prägende Erfahrung meines Lebens, und diese Erfahrung ließ mich erkennen, wie wichtig es ist, welches politische Regime an der Macht ist.

Deshalb bin ich so besorgt, mein Geburtsland unter der Kontrolle derer zu sehen, die um jeden Preis an der Macht bleiben wollen. Zugleich bin ich ermutigt durch das Engagement ganz normaler ungarischer Bürger, die für ihre Rechte einstehen und Wege finden, einen Beitrag für das Land zu leisten und anderen zu helfen. Aus diesem Grund möchte ich mit dem Preisgeld die Real Pearl Foundation unterstützen – Igazgyongy Alapitvany auf Ungarisch.

Die Real Pearl Foundation leistet wichtige Arbeit für Gemeinden in Ostungarn, einer der ärmsten Regionen des Landes. Die Aufgabe der Stiftung ist es, Integration und Entwicklung zu fördern. Dabei legt sie einen besonderen Schwerpunkt auf die Unterstützung von Kindern und Familien. Ich bewundere besonders das Programm von Real Pearl zur Kunsterziehung, das zur Integration der Kinder der Roma-Gemeinschaft beiträgt, die sicherlich die am stärksten ausgegrenzte Minderheit in Europa ist.

Das ist lebenswichtige Arbeit, und ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um der Real Pearl Foundation und all jenen in Ungarn zu applaudieren, die weiterhin die Flamme für Mitgefühl, Gleichheit und Hoffnung am Leben erhalten.

Nochmals vielen Dank. Haben Sie einen schönen Abend und genießen Sie die Musik.

(Ausgestrahlt am 22. März 2018 im Rahmen des Menschenrechtskonzerts in der Tonhalle Düsseldorf)