Konzert in den Mai

Konzert in den Mai

Düsseldorfer Symphoniker spielen wieder live auf der Tonhallen-Bühne

Marita Ingenhoven
+49 (211) 91387553
Marita Ingenhoven
+49 (211) 91387553

Nachdem der Proben- und Konzertbetrieb aufgrund der Coronakrise mehrere Wochen pausieren musste, erklingt endlich wieder Live-Musik aus der Tonhalle: Am Donnerstag, den 30. April um 20 Uhr findet das Konzert in den Mai statt – das erste Live-Konzert im Stream. Die Tonhalle Düsseldorf veranstaltet es in Kooperation mit der Deutschen Oper am Rhein. Obwohl die ursprünglich geplanten Sternzeichen-Konzerte am vergangenen Wochenende nicht stattfinden konnten, konzertieren Dirigent Axel Kober und die Düsseldorfer Symphoniker auf diese Weise nun doch gemeinsam – mit geändertem Programm, kleinerer Orchesterbesetzung und der Sopranistin Heidi Elisabeth Meier aus dem Ensemble der Deutschen Oper am Rhein als Solistin. Es werden u. a. Werke von Edvard Grieg, Richard Strauss und G. F. Händel erklingen. 

Die Düsseldorfer Symphoniker und Axel Kober, Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein, proben seit Beginn der Woche in der Tonhalle – selbstverständlich unter Einhaltung sämtlicher Sicherheitsvorgaben. Die Arbeitssicherheit der Stadt Düsseldorf hat gemeinsam mit der Leitung der Düsseldorfer Symphoniker und dem Orchestervorstand sowie dem betriebsärztlichen Dienst eine Gefährdungsbeurteilung für Proben und Konzerte ohne Publikum erarbeitet, auf deren Basis die Tonhalle ein detailliertes Hygienekonzept entwickelt hat. 

Die Düsseldorfer Symphoniker treten nicht in voller Orchesterstärke auf die Bühne, sondern sind in drei Gruppen zu je 10-13 Musikerinnen und Musikern aufgeteilt, die getrennt voneinander proben und auftreten. Es ist gewährleistet, dass sich die Gruppen untereinander nicht begegnen und alle Vorgaben auf und hinter der Bühne umgesetzt werden. Pausen, in denen die Bühne und die Backstage-Bereiche gründlich gereinigt werden, sind für die Proben und das Konzert ebenfalls eingeplant.

Die Musikerinnen und Musiker fiebern dem Konzert mit großer Freude entgegen. Ruth Legelli, Solo-Flötistin der Düsseldorfer Symphoniker: „Wir sind wahnsinnig glücklich, dass wir endlich wieder gemeinsam Musik machen und mit unserem Publikum in Kontakt treten können – wenn auch nur über den Bildschirm.“

Für Intendant Michael Becker ist der Live-Stream ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung: „Mit diesem Konzert kommen wir dem echten Konzert-Erlebnis wieder ein kleines bisschen näher. Wir hoffen aber, dass in der politischen Diskussion die Bedeutung von Live-Veranstaltungen als Lebensmittel erkannt wird. Die aktuellen Corona-Ausstiegsszenarien offenbaren eine erschreckende Leichtsinnigkeit im Umgang mit großen, gefährdeten Werten.“

„Wir freuen uns sehr, in dieser für alle schwierigen Situation ein gemeinsames Konzertangebot machen zu können. Es macht Mut, unseren Künstlern wieder Spielräume zu eröffnen und im Stream mit unserem Publikum in Kontakt treten zu können“, sagt Christoph Meyer, Generalintendant der Deutschen Oper am Rhein.

Das Konzert in den Mai ist am 30. April um 20 Uhr direkt über den Link https://bit.ly/tonhalle_livestream zu verfolgen und wird auch auf tonhalle.de und operamrhein.de übertragen.