Raumstation: Levit, Becker, Boettger & Reda

Raumstation: Levit, Becker, Boettger & Reda

Marita Ingenhoven
+49 (211) 91387553
Marita Ingenhoven
+49 (211) 91387553

It’s a family affair: Tonhallen-Intendant Michael Becker kennt Igor Levit noch aus dessen Jugendzeit in Hannover und begleitet seinen künstlerischen Weg bereits seit vielen Jahren. Beide sind eng befreundet, so dass Levit umso lieber das Angebot annahm, in der Saison 2021/22 Artist in Residence der Tonhalle zu werden. Beckers Bruder Markus – wie Levit Pianist und Professor an der Musikhochschule Hannover – verbindet mit Igor Levit auch eine künstlerische Zusammenarbeit: Die beiden treten immer wieder als Kammermusikpartner auf. Bei Raumstation-Konzert in der Tonhalle sind die Pianisten in einer durchaus ungewöhnlichen Besetzung zu erleben: im Quartett mit den Schlagzeugern Andreas Boettger und Klaus Reda. Klavier und Schlagzeug sind die Hybride unter den Instrumenten. Sie können perkussiv und melodiös, hauchzart und monumental. Levit, Becker, Boettger und Reda führen den Beweis, wie aus Melodie Rhythmus wird und 176 Tasten den Sound eines großen Orchesters erzeugen können.

Pianist Markus Becker wurde für seine Reger-Entdeckungen vielfach ausgezeichnet und seine Kunst gilt als Messlatte eines modernen Regerspiels. Umso mehr darf sich das Publikum freuen, dass Max Regers Introduktion, Passacaglia und Fuge op. 127 in der Fassung für zwei Klaviere auf dem Programm steht. Zudem spielen Levit und Becker die »Neun Variationen über ein Thema von Joseph Haydn op. 56b« von Johannes Brahms. Und bei Béla Bartóks Sonate für zwei Klaviere und Schlagzeug sind dann auch Boettger und Reda mit von der Partie.

Tickets: 39 / 29 / 19 Euro, Studierende 50 % Rabatt, Schülerinnen und Schüler 7 Euro