Weihnachtsklingen statt Weihnachtssingen

Weihnachtsklingen statt Weihnachtssingen

Charles Dickens "A Christmas Carol" als Orchesterhörspiel in der Tonhalle

Marita Ingenhoven
+49 (211) 91387553
Marita Ingenhoven
+49 (211) 91387553

"Weihnachten? Alles Humbug!", findet Scrooge, der alte Griesgram aus Charles Dickens "Weihnachtsgeschichte". Tatsächlich ist es schwer, in diesen Tagen Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen. Wie kann und darf man überhaupt noch in großer Gemeinschaft den Advent musikalisch feiern? Die Tonhalle macht dazu ein Angebot und lädt am 2. Adventsonntag mit 2G-Auflage unter ihren hauseigenen Sternenhimmel ein, wo statt des traditionellen "Weihnachtssingens" in diesem Jahr ein großes "Weihnachtsklingen" stattfindet – und alle machen mit! 

"Wir haben uns auf den Fall, dass ein gemeinsames Singen nicht stattfinden darf, bereits gut vorbereitet", so Intendant Michael Becker. Anstelle der Liedzettel zum gemeinsamen Singen werden an das Publikum Wichteltüten zum gemeinsamen Klingen verteilen. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten – nur noch so viel, dass in diesen Tüten viel Liebe und Kreativität steckt: Mehr als 600 Düsseldorfer Grundschulkinder haben sich im Vorfeld als Wichtel betätigt und für das Tonhallen-Publikum klingende Geschenke gebastelt, so dass am 5. Dezember trotz allem – in alter Weihnachtssingen-Tradition – ein großes musikalisches Miteinander stattfinden kann, auch wenn nicht gesungen werden darf! 

Von der Bühne aus angeleitet wird das große "Weihnachtsklingen" von Dirigent Ernst von Marschall, der das Jugendsinfonieorchester in großer Besetzung aufs Podium bittet, um mit ihm und dem gesamten Publikum "A Christmas Carol" von Henrik Albrecht zur Aufführung zu bringen. Der Kölner Komponist hat aus der berühmten Romanvorlage von Charles Dickens ein groß besetztes, klang- und effektreiches Orchesterhörspiel gemacht, in dem sich zu den vielen Instrumentalstimmen drei Sprecher gesellen.  

Für die Inszenierung dieses 70-minütigen Spiels aus Sprache und Musik zeichnet das Düsseldorfer Theater Kontra-Punkt verantwortlich, das inzwischen seit 30 Jahren Familienkonzerte auf der Tonhallenbühne inszeniert. Frank Schulz schlüpft in die Rolle des kaltherzigen und miesepetrigen Ebenezer Scrooge, der seine Mitmenschen tyrannisiert und es nur aufs Geld abgesehen hat. Annette Bieker stellt sich ihm als seine warmherzige, verschmitzt zwinkernde Nichte gegenüber, die schon ahnt, dass auch in ihrem Onkel ein guter Kern steckt – man muss ihn nur mit dreimaligem Geistergerassel hervorlocken… Alexander Steindorf mimt Scrooges unterbezahlten Angestellten Bob Cratchit. 

"A Christmas Carol" findet am Sonntag, 5. Dezember um 11 Uhr in der Tonhalle Düsseldorf statt. Tickets sind über die Konzertkasse der Tonhalle, Tel. 0211-91 38 75 38 und im Webshop auf tonhalle.de erhältlich.