Das symphonische Palais

Das symphonische Palais

Marita Ingenhoven
+49 (211) 91387553
Marita Ingenhoven
+49 (211) 91387553

Gleich drei Streichquartette lassen das Palais Wittgenstein in farbenreichen Streicherklängen erstrahlen – von der Wiener Klassik bis zum tschechischen Volkston im romantischen Gewand. Mit dem leichtfüßigen Quartett namens »Der Scherz« etabliert Haydn eine Erneuerung der traditionellen Form: Das Menuett wird erstmals durch ein Scherzo ersetzt. Circa ein halbes Jahrhundert später schreibt Fanny Hensel ihr einziges Streichquartett – eine leidenschaftliche Hommage an die Gattung, der auch Bedrich Smetana ein Werk schenkte. In dem Werk »Aus meinem Leben« reflektiert der hörgeschädigte Smetana autobiographische Inhalte wie seine tschechische Identität, sein Liebesleben – und seinen Tinnitus in Form eines hohen E.

Das symphonische Palais ist die kreative Spielwiese der Düsseldorfer Symphoniker. In immer neuen Konstellationen formieren sich die Musikerinnen und Musiker zu kleinen Ensembles und verweben bekannte Kammermusikstücke mit selten gespielten Raritäten. Die Matinée-Konzerte finden im Kammermusiksaal des Palais Wittgenstein in der Düsseldorfer Carlstadt statt.

Tickets: 8 Euro, ermäßigt 4,50 Euro, Reservierung beim Heinrich-Heine-Institut telefonisch unter 0211. 899 55 71 oder per Mail an anmeldungen-hhi@duesseldorf.de, Tageskasse am Konzerttag vor Ort

Katarzyna NarkevicVioline
Yu MatsudaVioline
Catherine RibesViola
Jérôme TétardVioloncello
Joseph Haydn
Streichquartett Es-Dur Hob. III/38 "The Joke"
Fanny Mendelssohn-Hensel
Streichquartett Es-Dur
Bedrich Smetana
Streichquartett Nr. 1 e-moll "Z mého zivota" ("Aus meinem Leben")
So
22.1.23
11:00
Palais Wittgenstein
Bitte beachten Sie das jeweilige Copyright der Fotos, die ausschließlich für Berichterstattung über die Tonhalle und die Düsseldorfer Symphoniker honorarfrei zu verwenden sind. Eine Nutzung in den Sozialen Medien ist nur nach Absprache gestattet. Bei Fragen können Sie sich gerne jederzeit persönlich an uns wenden.