Schafroth geht ins Konzert 

Schafroth geht ins Konzert 

Konzertkasse Tonhalle
+49 211 913 87 538
konzertkasse@tonhalle.de

Erstaunlich: Musikalische Schlachtengemälde waren vor Jahrhunderten gängige Praxis. Da wurde musikalisch gefochten und geschossen, was das Zeug hält. Heute kaum denkbar. Neben all dem Getöse ganz auf der Höhe der Zeit: der kulturelle Austausch. Durch die jahrhundertelange Bedrohung Wiens durch das Osmanische Reich kam ja nicht nur der Kaffee nach Europa. Mozart komponierte »alla turca«, in Preußen hießen Militärmusiker »Janitscharen«. Alles ganz ungefährlich, denn Maxi Schafroth bringt Erfahrung aus der Lach- und Schießgesellschaft mit, und er stammt aus dem gleichen Dorf wie der Wunderheiler Sebastian Kneipp. 

In unseren beliebten Comedykonzerten teilen sich hochkarätige Klassikensembles mit scharfzüngigen Kabarettisten und Satirikern die Bühne. Am 21. April ist das Essener Kammerorchester Les essences dabei, das den Anspruch vertritt, Musik so auf die Bühne bringen, wie und wofür sie gedacht war - historische, kulturelle und politische Aspekte inbegriffen. Unter der Leitung Önder Baloglu, Geiger und Gründer des Ensembles, spielt das Orchester u. a. Werke von Mozart und Fux. »Les essences« setzt sich aus 18 Mitgliedern aus 15 verschie­denen Ländern zusammen: Orches­ter­profis, junge Virtuos*innen und ausge­wählten Elite-Student*innen. 

Die Moderatorenrolle übernimmt der u. a. aus »Extra 3« bekannte Maximilian »Maxi« Schafroth, der mit seinem Kabarettprogrammen »Faszination Allgäu« und »Faszination Bayern« nicht nur Menschen südlich des Weißwurstäquators begeisterte. Bereits zweimal hielt Schafroth beim jährlichen Starkbieranstich auf dem Münchner Nockherberg, zu dem sich stets viele bayerische Politiker*innen und Bundespolitiker*innen einfinden, die Fastenrede beim traditionellen »Derblecken«. 2023 bekamen nicht nur Söder und Aiwanger ihr Fett weg. So urteilte Schafroth etwa über Diversität im Freistaat: »Bayern bleibt Bayern. Bevor wir gendern, macht der Schuhbeck ein Praktikum im Finanzamt.« 

Sonntag, 21. April 2024 16:30 Uhr 
Tickets: 19 bis 53 Euro, Studierende, Auszubildende und Schüler*innen 50 % Rabatt in den Preisgruppen 1-3, 8 Euro in den Preisgruppen 4 und 5 

Les essences
Önder BalogluVioline und Leitung
Maxi SchafrothModeration
Johann Joseph Fux
Turcaria á 3
Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Violine und Orchester A-Dur KV 219
Andreas Anton Schmelzer
Türkenschlacht
Wolfgang Amadeus Mozart
Adagio und Fuge für Streicher c-Moll KV 546
Heinrich Ignaz Franz Biber
Battalia á 10
So
21.4.24
16:30
Mendelssohn-Saal
Bitte beachten Sie das jeweilige Copyright der Fotos, die ausschließlich für Berichterstattung über die Tonhalle und die Düsseldorfer Symphoniker honorarfrei zu verwenden sind. Eine Nutzung in den Sozialen Medien ist nur nach Absprache gestattet. Bei Fragen können Sie sich gerne jederzeit persönlich an uns wenden.