Schumannfest

Festival rund um Robert Schumann

Genoveva

  • Genoveva

    Mendelssohn-Saal

    Aktuelle Hinweise für Ihren Konzertbesuch

  • Schumanns einzige Oper

    Helsinki Baroque Orchestra
    Arnold Schönberg Chor
    Carolyn Sampson
    Genoveva
    Andrew Staples
    Golo
    Johannes Weisser
    Siegfried
    Vesselina Kasarova
    Margaretha
    Yorck Felix Speer
    Hidulfus
    Cornelius Uhle
    Drago
    Aapo Häkkinen
    Dirigent
    Kristiina Helin
    Visualisierung
    Robert Schumann
    Genoveva. Oper in vier Akten op. 81
  • Der Oper stand Schumann, der Visionär der Verinnerlichung, eher fremd gegenüber. Die Musik seiner „Genoveva“ ist gleichwohl eine Schatzkammer seiner Kunst: Die Rittergeschichte um die Gräfin von Brabant, die in Abwesenheit ihres Mannes einen lupenreinen Lebenswandel pflegt, von ihrem heimtückischen „Beschützer“ Golo gnadenlos beschmutzt, am Ende aber natürlich doch von ihrem Gatten gerettet wird, ist nur zaghaft dramatisch. Doch Schumann wäre nicht Schumann, gäbe er den Figuren nicht durch seine Klänge eine faszinierende Tiefendimension. Nikolaus Harnoncourt, der Altmeister der historischen Aufführungspraxis, sagte, für diese Oper müsse man „auf die Barrikaden gehen“. Er musizierte sie aber mit modernen Instrumenten. Das Helsinki Baroque Orchestra präsentiert „Genoveva“ nun als erstes Ensemble mit einem historischen Instrumentarium – zusammen mit erlesenen Solisten und dem phänomenalen Arnold Schönberg Chor aus Wien.

    Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH

DIE VERANSTALTUNGEN DIESER REIHE