Corona-Virus: Kein Konzertbetrieb bis zum 19. AprilDie Tonhalle folgt der Allgemeinverfügung der Landeshauptstadt
10.06.2020, 20:00 Uhr

LANGVERSION
Die Landeshauptstadt Düsseldorf ist den jüngsten Beschlüssen des Landes Nordrhein-Westfalens gefolgt, den Spielbetrieb vorerst bis zum 19. April 2020 auszusetzen. Daher müssen leider alle Veranstaltungen bis dahin entweder abgesagt oder verschoben werden. Damit folgt die Tonhalle einerseits der Allgemeinverfügung der Landeshauptstadt, die den Erlass des Landes bezüglich des Coronavirus in NRW umsetzt. Andererseits übernimmt die Tonhalle damit die Verantwortung für ihr Publikum und ihre Künstler und will in der aktuellen Situation niemanden einer unnötigen gesundheitlichen Gefährdung aussetzen. Genauere Informationen über den Status veröffentlichen wir auf Tonhalle.de unter den jeweiligen Veranstaltungen. Grundsätzlich ist für Rückgaben die Vorverkaufsstelle zuständig, an der die jeweiligen Eintrittskarten erworben wurden. Für das Abonnementkonzert am 29.3. "Ehring geht ins Konzert" und das Menschenrechtskonzert am 5. April bemühen wir uns um Ersatztermine. Das Sternzeichen mit den Düsseldorfer Symphonikern am 20./ 22./ und 23. März muss leider abgesagt werden. Dazu erstattet die Tonhalle den Kartenpreis in Form eines Wertgutscheins und kontaktiert alle Kunden per Post. Wir befinden uns auch weiterhin im engen und stetigen Austausch mit den Behörden und werden auf aktuelle Entwicklungen sofort reagieren. Stand der Information: 17. März 2020
Na hör’n Sie mal
neue Musik
10.06.2020, 20:00 Uhr

Alexej Gerassimez
Asventuras für Snaredrum

Benjamin Britten
Drei Stücke aus "Metamorphosen" für Oboe solo

Olivier Messiaen
Appel interstellair für Horn solo (Des Canyons aux étoiles Nr. VI)

György Ligeti
Kammerkonzert für 13 Instrumente



Mendelssohn-Saal

17 Euro / Schüler EUR 7 / Studenten EUR 12



***

Pressestelle Tonhalle, Marita Ingenhoven, Ehrenhof 1, D-40479 Düsseldorf
Tel: +49 211 89 92 055, Fax: +49 211 89 29 143, Email: presse@tonhalle.de, www.tonhalle.de