Das Symphonische PalaisKammermusik im Palais Wittgenstein
19.09.2021, 11:00 Uhr

KURZVERSION
Das Symphonische Palais ist die kreative Spielwiese der Düsseldorfer Symphoniker. In immer neuen Konstellationen formieren sich die Musikerinnen und Musiker zu kleinen Ensembles und verweben bekannte Kammermusikstücke mit selten gespielten Raritäten. Am 19. September sind Streichquartette von Haydn, Webern und Zemlinsky zu hören.

LANGVERSION
Im Kammermusiksaal des historischen Palais Wittgenstein treten die Musikerinnen und Musiker der Düsseldorfer Symphoniker aus dem Kollektiv. In kleinen Kammermusikensembles widmen sie sich eigenen Lieblingsstücken sowie selten Gehörtem, verweben bekannte Kammermusikstücke mit Raritäten. Das Symphonische Palais ist damit so etwas wie die kreative Spielwiese der Düsseldorfer Symphoniker. Beim Symphonischen Palais am 19. September stehen Streichquartette von Joseph Haydn, Anton Webern und Alexander Zemlinsky auf dem Programm. Es spielen Hyunmi Kim-Bayer (Violine), Augusta Romaskeviciute-Cruz (Viola), Eduard Bayer (Violine) und Gilad Kaplansky (Violoncello). Karten kosten 8 Euro, ermäßigt 4,50 Euro und können beim Heinrich-Heine Institut per Mail an anmeldungen-hhi@duesseldorf.de oder telefonisch unter 0211. 8995571 reserviert bzw. am Konzerttag vor Ort an der Veranstaltungskasse erworben werden.
Das symphonische Palais
Die Kammerkonzerte der Düsseldorfer Symphoniker
19.09.2021, 11:00 Uhr

Joseph Haydn
Streichquartett C-Dur Hob. III/32

Anton Webern
Langsamer Satz für Streichquartett

Alexander Zemlinsky
Streichquartett Nr. 2 op. 15



Palais Wittgenstein

Karten nicht über die Tonhalle erhältlich



***

Pressestelle Tonhalle, Marita Ingenhoven, Ehrenhof 1, D-40479 Düsseldorf
Tel: +49 211 91 38 75 53, Email: presse@tonhalle.de, www.tonhalle.de