Die Familienwoche im Februar

So mancher Konzertgänger kennt das vielleicht noch aus seiner eigenen Jugend: Familienkonzerte, in denen sich größere Kinder unterfordert langweilen und kleine Kinder nach kurzer Zeit den Faden verlieren, weil sie überfordert sind. Das kann in der Tonhalle nicht passieren: In der Familienwoche vom 10. bis zum 16. Februar gibt es satte 28 verschiedene, passgenaue Konzerte für Babys, Kindergarten- und Schulkinder – nach Länge und Inhalt genau auf die jeweilige Altersstufe zugeschnitten. 

In den Reihen Himmelblau (0-24 Monate), Sterntaler (ab 2 Jahre) und Plutino (ab 4 Jahre) können die Kleinen und Kleinsten die Welt der Musik erleben, für Geschwisterkinder unterschiedlichen Alters finden die Veranstaltungen teilweise parallel statt. So können die Fast-Schulkinder bei „Plutino“ die Beine zu den Rhythmen der musikalischen Ensembles fliegen lassen, während ihre jüngeren Geschwister die Handpuppe Clara im „Sterntaler“ auf ihrer musikalischen Entdeckungstour begleiten.

Den krönenden Abschluss bildet das große Familienkonzert am 16. Februar, bei dem alle Musikfans ab 6 Jahren gemeinsam mit den Musikerinnen und Musikern der Düsseldorfer Symphoniker und einem waschechten Außerirdischen ein musikalisches Weltraumabenteuer erleben werden!

 

Die Konzertformate der Februar-Woche (10.-16. Februar 2020) im Detail:

„I.O. und die Golden Records – oder: Wie Beethoven wieder zurück auf die Erde kam“  Familienkonzert für alle ab 6 Jahren

DÜSSELDORFER SYMPHONIKER

PUPPENPHILHARMONIE BERLIN

PATRICK HAHN

Dirigent

BERNADETT KIS

Idee und Moderation

GREGOR A. MAYRHOFER

Musikalische Konzeption

 

Beim großen Familienkonzert am 16. Februar werden alle großen und kleinen Musikfans gemeinsam mit den Musiker*innen der Düsseldorfer Symphoniker und einem waschechten Außerirdischen ein galaktisches musikalisches Abenteuer erleben!

1977 schickte die US-amerikanische Raumfahrtbehörde NASA zwei Raumsonden los, um das Weltall zu erforschen. Voyager 1 und 2 hatten „The Golden Records“ mit an Bord – eine 30 Zentimeter große, vergoldete Datenplatte aus Kupfer, auf der Bild- und Audio-Informationen als Botschaften an Außerirdische gespeichert sind. Dazu gehören gesprochene Grüße in 55 Sprachen, verschiedene Geräusche wie Wind, Donner und Tierlaute sowie 90 Minuten Musik, von Weltmusik über Jazz bis zur Klassik – mit Werken von u. a. Bach, Mozart und Beethoven. Die Hoffnung war, dass mit Hilfe der „Golden Records“ intelligente außerirdische Lebensformen von der Menschheit und ihrer Position im Universum erfahren könnten. Falls unsere Generation das nicht mehr erleben sollte, könnte es dennoch in einer weit, weit entfernten Zukunft passieren: Die Platten haben eine geschätzte Lebensdauer von 500 Millionen Jahren. 

Aber was wäre, wenn tatsächlich ein außerirdisches Wesen die „Golden Records“ entdeckt und die Koordinaten zur Erde entschlüsselt? Dann landet dieses I.O. (Interstellar Object) ganz gewiss in Düsseldorf – schließlich steht hier mit der Tonhalle doch das galaktischste Konzerthaus der Welt, das Planetarium der Musik!

Putziger Protagonist von „I.O. und die Golden Records“ ist eine Puppe, die die Puppenphilharmonie Berlin extra für das Familienkonzert angefertigt hat, und die Rolle des außerirdischen Besuchers übernimmt. Die Düsseldorfer Symphoniker spielen schwerpunktmäßig Orchesterstücke, die auf der Voyager-Platte verewigt sind. Im Verlauf des Konzerts geht es nicht darum, dem I.O. beizubringen, Musik wie Menschen mit den Ohren zu hören – die hat es nämlich gar nicht. Musik kann man schließlich auch anders erleben: mit dem ganzen Körper. Plötzlich ist die Schwerelosigkeit verschwunden und das I.O. kann die Musik in den Beinen spüren. Es beginnt zum ersten Mal in seinem Leben zu tanzen! Und voraussichtlich wird es das Konzertpublikum ihm gleich tun … 

 

Karten kosten 12 Euro, für Kinder 7 Euro

 

 

Ultraschall – Musik und Yoga für Schwangere und ihre Babys im Bauch

Alle Viere von sich strecken: „Ultraschall“ ist die einzige Konzertreihe der Tonhalle, in der man in der Waagerechten Musik hören kann. Matten und Kissen laden die werdenden Mütter und ihre Begleiter zum Entspannen ein, während sie von den Soloharfenistinnen der Düsseldorfer Symphoniker und weiteren Orchesterkolleginnen und -kollegen weich auf Musik gebettet werden. Und wem die Tiefenentspannung von 0 auf 100 noch etwas schwer fällt, der kann sich durch Yoga-Übungen zu Beginn entsprechend einstimmen.

 

Himmelblau: „Clap-it“ – Musik im Raum für die Allerkleinsten von 0 bis 24 Monaten

Immer der Nase nach: In der Reihe „Himmelblau“ ist viel Bewegung im Spiel. Kaum ein Kind bleibt hier an seinem Platz, zu groß ist der Forscherdrang der Allerkleinsten. Sie rutschen mutig vom Schoß der Eltern und rücken den Künstlerinnen und Künstlern auf dem grünen Tanzteppich buchstäblich auf die Pelle, um fröhlich robbend, krabbelnd, wippend und tanzend Klänge, Schwingungen, Melodien und Bewegungen in sich aufzunehmen. Die Himmelblau-Konzerte im Februar stehen unter dem Motto „Clap-it“. Angela Froemer singt, Tanja Emmerich tanzt, Mathias Hudelmayer spielt Cello. 

 

Sterntaler: „Fuchs und Gans“ – Musik im Spiel für große Kleine ab zwei Jahren

Unterwegs auf den Flügeln der Fantasie: Ein Cello ist ein Cello und eine Posaune ist eine Posaune. Aber nur so lange, bis die Musikerinnen und Musiker ihren Instrumenten Töne entlocken. Dann verwandeln sie sich ganz schnell in fantastische Wesen, auf und mit denen es sich herrlich spielen lässt. In der Reihe „Sterntaler“ sind Puppe Clara und andere Puppenspielfiguren die Spielmacher, die Musiker und Publikum gleichermaßen in aufregende Spielwelten entführen.

 

Plutino: „Schnick-Schnack-Schnuck“ – Musik im Blut für wache Ohren und schnelle Füße ab 4 Jahren

Gespannt vom Kopf bis zu den Zehenspitzen: Das sind nicht nur die Tänzerinnen und Tänzer, wenn sie bei „Plutino“ Aufstellung nehmen und aus der Musik der Kammermusikensembles die verrücktesten Choreografien zaubern. Genauso gespannt sind die Kinder im Publikum, die nur darauf warten, selbst mitmachen zu können. Die Plutino-Konzerte im Februar stehen unter dem Motto „Schnick-Schnack-Schnuck“. Die Bühne in der Rotunde teilen sich die Tanzprofis Nora Pfahl und Rymon Zacharei mit einem Quintett der Düsseldorfer Symphoniker, bestehend aus Jochen Mauderer an der Klarinette. Katazyna Narkevic an der Violine, Martin Holtzmann am Violoncello, Wlodzimierz Gula am Kontrabass und Thomas Möller am Klavier. 

 

Kalender:

Montag, 10. Februar 2020

10:00        Himmelblau – Clap-it / 0 bis 24 Monate 

10:00    Plutino – Schnick-Schnack-Schnuck/ ab 4 Jahren (Kindergarten-Veranstaltung für angemeldete Gruppen)

11:30        Himmelblau – Clap-it / 0 bis 24 Monate

14:00        Himmelblau – Clap-it / 0 bis 24 Monate

16:00        Himmelblau – Clap-it / 0 bis 24 Monate

 

Dienstag, 11. Februar 2020

10:00        Himmelblau – Clap-it / 0 bis 24 Monate 

10:00    Plutino – Schnick-Schnack-Schnuck / ab 4 Jahren (Kindergarten-Veranstaltung für angemeldete Gruppen)

11:30        Himmelblau – Clap-it / 0 bis 24 Monate

14:00        Himmelblau – Clap-it / 0 bis 24 Monate

16:00        Himmelblau – Clap-it / 0 bis 24 Monate

 

Mittwoch, 12. Februar 2020

09:30    Sterntaler – Fuchs und Gans / ab 2 Jahren (Kindergarten-Veranstaltung für angemeldete Gruppen)

09:30    Plutino – Schnick-Schnack-Schnuck / ab 4 Jahren (Kindergarten-Veranstaltung für angemeldete Gruppen)

11:00        Sterntaler – Fuchs und Gans / ab 2 Jahren 

16:00        Sterntaler – Fuchs und Gans / ab 2 Jahren 

17:30    Ultraschall – Musik und Entspannung für Schwangere und ihren Babys im Bauch

 

Donnerstag, 13. Februar 2020

09:30    Sterntaler – Fuchs und Gans / ab 2 Jahren (Kindergarten-Veranstaltung für angemeldete Gruppen) 

11:00        Sterntaler – Fuchs und Gans / ab 2 Jahren 

16:00        Sterntaler – Fuchs und Gans / ab 2 Jahren 

Freitag, 14. Februar 2020

16:00        Sterntaler – Fuchs und Gans / ab 2 Jahren 

11:00    Plutino – Schnick-Schnack-Schnuck / ab 4 Jahren 

 

Samstag, 15. Februar 2020

11:00        Sterntaler – Fuchs und Gans / ab 2 Jahren 

11:00    Plutino – Schnick-Schnack-Schnuck / ab 4 Jahren 

15:00        Sterntaler – Fuchs und Gans / ab 2 Jahren 

15:00    Plutino – Schnick-Schnack-Schnuck / ab 4 Jahren 

 

Sonntag, 16. Februar 2020

11:00        Sternschnuppe – I. O. und die ‚Golden Records‘ / Familienkonzert ab 6 Jahren

11:00        Sterntaler – Fuchs und Gans / ab 2 Jahren 

15:00        Sterntaler – Fuchs und Gans / ab 2 Jahren 

15:00    Plutino – Schnick-Schnack-Schnuck / ab 4 Jahren 


 

Der Vorverkauf für die Familienwoche startet zu einem bestimmten Stichtag. Um diesen nicht zu verpassen, gibt es auf www.tonhalle.de/service/seite/willkommen-zur-kleinen-tonhalle ein Formular, um sich für unseren E-Mail-Service anzumelden. Wer sich anmeldet, bekommt gezielt Informationen zum Vorverkaufsstart und der Veranstaltung. Über einen Onlinebuchungslink können dann direkt Karten gebucht werden. Tickets für Kinder kosten 7 Euro, die Karten für Erwachsene 12 Euro (mit Ausnahme der Reihe „Ultraschall“ – hier kosten die Karten für Erwachsene 15 Euro). Beim Kauf via Internet kommt eine Bearbeitungsgebühr hinzu.