Von Klassik über Pop, Weltmusik und Jazz bis Avantgarde

Die Künstler des Musikalischen Weihnachtsmarkts 

Am 16., 17. und 18. Dezember wird die Tonhalle Schauplatz eines „Musikalischen Weihnachtsmarkts“, der per Livestream übertragen wird. An den drei Tagen finden Konzerte von zwölf verschiedenen Ensembles und Solokünstlern aus der freien Szene statt. Diese Musikerinnen und Musiker sind dabei:

 

MITTWOCH, 16. DEZEMBER, 20 UHR

Frederike Möller  

Musikalische Neugier, pures Können und Originalität – bei Frederike Möller weiß man gar nicht, was man zuerst bewundern soll. Möller, die Förderpreisträgerin der Landeshauptstadt Düsseldorf ist, spielt ja nicht einfach Klavier. Sie ist promovierte Musikwissenschaftlerin, leitet das Internationale Orgelfestival Düsseldorf und hat ein eigenes Festival erfunden, das ganz ihrem großen kleinen Steckenpferd gewidmet ist: dem Toy Piano. Aus und auf diesen Schatzkästchen zaubert sie Betörendes wie Besinnliches, und manchmal vermeint man, nicht nur die Künstlerin, sondern auch die Instrumente verschmitzt lächeln zu sehen... Ganz getreu ihrem Motto: „Eine Medaille hat drei Seiten: Eine Vorder-, eine Rückseite und eine komische.” 

www.frederikemoeller.de

Salome Amend  

Salome Amend ist eine virtuose Schlagzeugerin von einnehmender Bühnenpräsenz – und eine animierende Klangforscherin. Dem riesigen Percussion-Instrumentarium neue Nuancen abzulauschen, ist für die meisten ambitionierten Schlagwerker wohl vornehmste Aufgabe. Salome Amend aber geht noch weiter und sucht das Neue und Spezielle gerne im Zusammenspiel mit den performativen Künsten, vor allem dem Tanz. Ihre Liebe gilt dabei der Avantgarde und den Freiheiten, die sie bietet – genauso aber auch dem Jazz. In all diesen Bereichen komponiert, arrangiert und performt Salome Amend für eigene Projekte – und wurde für dieses hochenergetische Engagement jüngst mit dem Förderpreis Musik der Landeshauptstadt Düsseldorf ausgezeichnet. 

www.salomeamend.de

Severin von Eckardstein  

Severin von Eckardstein zählt zu den bedeutenden deutschen Pianisten seiner Generation und ist mit Solo- und Orchesterkonzerten auf vielen großen Podien der Welt zuhause. Der Preisträger des „Grand Prix International Reine Elisabeth” (Brüssel, 2003) gastierte mit Dirigenten wie Valery Gergiev, Philippe Herreweghe, Lothar Zagrosek und Marek Janowski, debütierte mit dem Royal Concertgebouw Orchestra unter Paavo Järvi und dem Dallas Symphony Orchestra mit Jaap van Zweden am Pult. Zusammen mit Franziska Hölscher gründete Severin von Eckardstein die Kammermusikreihe „Klangbrücken“ am Berliner Konzerthaus. Bislang sind vom ihm CD-Aufnahmen u. a. mit Werken von Schubert, Skrjabin, Medtner, Wagner, Schumann, Debussy und Dupont erschienen.  

www.severin-eckardstein.de

Indigo Jazzlounge Duo  

Klassische Jazzstandards in raffinierten Neuinterpretationen, elegant, pur und authentisch – das ist die Indigo Jazzlounge. Sebastian Gahler ist Pianist und Arrangeur des Ensembles, das normalerweise als Quartett auftritt, beim Musikalischen Weihnachtsmarkt aber in Duo-Besetzung zu erleben ist. Zum Repertoire der Band gehören All-time-Lieblingssongs wie „When I fall in love” oder „Night and Day”, die in ungewöhnlich reduzierten, entspannten Versionen erklingen. Dagegen mutiert die Jazzlounge bei tanzbaren Pop- und Soul-Covern wie „Ain’t no mountain high enough” oder „Sing it back” zur Poplounge. Anikó Kanthak, eine der gefragtesten Sängerinnen Deutschlands, bringt die Stücke mit Brillanz und Gefühl zum Strahlen. 

http://www.indigojazz.de/

 

DONNERSTAG, 17. DEZEMBER, 20 UHR

Irene Kurka  

Die Sopranistin Irene Kurka zählt zu jenen Persönlichkeiten, die der aktuellen Musikszene innovative Impulse geben. Sie ist als tiefgründige, wandlungsfähige und hingebungsvolle Interpretin insbesondere der zeitgenössischen Musik bekannt. Als aufmerksame Beobachterin nicht nur der „Neue Musik”-Szene gibt sie ihren reichen Erfahrungsschatz in ihrem Podcast „neue musik leben“ weiter. Irene Kurka ist eine international gefragte Sängerin und Darstellerin. Komponisten wie Eggert, Corbett, Weeks, Muntendorf, Pisaro, Fox, Haussmann und Frey haben ihr Stücke auf den Leib geschrieben. Mittlerweile hat Kurka über 260 Uraufführungen gesungen. Seit einigen Jahren beschäftigt sie sich intensiv mit dem Repertoire und Konzerten für Stimme Solo. Für ihre 2012 veröffentlichte CD mit Liedern von Hildegard von Bingen und John Cage erntete sie in der Fachpresse begeisterte Kritiken. Die vielseitige Sopranistin wurde bereits mit mehreren Preisen und Stipendien ausgezeichnet, u. a. mit dem Förderpreis Musik der Landeshauptstadt Düsseldorf. 

www.irenekurka.de

Muzaffer Gürenc und Selman Sezek  

Muzaffer Gürenc‘ musikalische Wurzeln liegen in Anatolien, das zugleich Wiege und Schmelztiegel verschiedener Kulturen ist. Als Musiker, Liedermacher und Sänger ist er seit vielen Jahren Impulsgeber der musikalischen Vielfalt in Düsseldorf und wirkt in unterschiedlichsten Ensembles mit. Dabei ist sein musikalisches Engagement zugleich ein politisches: Er singt stets für eine bessere Welt in Frieden, Freiheit und sozialer Gerechtigkeit. Perkussionist Selman Sezek ist seit langem sein Duopartner. Er kam im Sommer 1986 nach Deutschland. Am Grenzübergang kaufte er sich mit den letzten türkischen Lira eine kleine Darbuka – seine Berufung als Perkussionist war damit gesetzt. Inzwischen sind zur Darbuka noch Cajon, Bendir, Tef, Davul, Djembe, Congas und Bongos hinzugekommen. Selman Sezeks Motto ist: „Lebe so, wie dein Herz schlägt: rhythmisch!“

Sebastian Gahler Trio  

Seit 2003 spielen die hochkarätigen Musiker des Sebastian Gahler Trios viel und regelmäßig zusammen, zum Teil auch in anderen Formationen. Ein Vorteil, der sich vor allem bei freien Improvisationen auszahlt. Nach zahlreichen Konzerten auf Jazzfestivals im In- und Ausland ist das Trio bestens eingespielt, die Solisten verstehen sich blind, und dennoch verkommt kein Konzert zur Routine. Nach dem Debütalbum „Meditation“ (2009) erschien 2011 die aktuelle CD „Trust“. Das Sebastian Gahler Trio steht für modernen Jazz. Die Stücke sind allesamt Eigenkompositionen des Bandleaders, in denen eingängige Melodien über äußerst vertrackten Rhythmen schweben. Die Stücke muten lyrisch, manchmal fast melancholisch an, immer überstrahlt von Gahlers sehr eigenem Pianoklang. Das Trio spielt beim Musikalischen Weihnachtsmarkt in folgender Besetzung: Sebastian Gahler (Piano), Nico Brandenburg (Bass) und Ralf Gessler (Drums). Mit Reiner Witzel holt es sich zudem einen der renommiertesten Saxophonisten Deutschlands mit an Bord. 

www.sebastiangahler.de
www.reiner-witzel.de

TwoFourTwelve - Das Gitarrenduo musste krankheitsbedingt leider kurzfristig absagen. Wir freuen uns, dass Ana Bonfim und Jony Freitas einspringen werden:

Ana Bonfim & Jony Freitas

Mit ihrer charismatischen Stimme beeindruckt Ana Bonfim nicht nur Insider lateinamerikanischer Stilrichtungen und Jazz-Liebhaber: Ihr Anspruch ist es auch immer, ein junges Pop- und Club-Publikum zu verzaubern. Ana wurde 1971 in Bahia (Brasilien) geboren, sie singt Portugiesisch, Spanisch, Englisch und Deutsch. Nachdem sie 1995 nach Deutschland kam, stand sie als Sängerin für diverse brasilianische Samba-Show-Gruppen auf zahlreichen europäischen Bühnen. Sie ist auf großen Festivalbühnen ebenso zu Hause wie in angesagten Jazzclubs. Gemeinsam mit dem Gitarristen Jony Freitas wird sie beim Musikalischen Weihnachtsmarkt ein Set mit Bossa-Nova-Jazz und Saudade spielen. 

www.anabonfim.jimdofree.com

 

FREITAG, 18. DEZEMBER, 17 UND 20 UHR

Wagaku Miyabi 

Yuko Kojima-Bauer ist eine Meisterin der Shinoboe genannten japanischen Flöte. Gemeinsam mit Tomoko Schmidt an der Koto, der japanischen Wölbbrett-Zitter, eröffnet sie ihrer Zuhörerschaft die feingliedrige Klangwelt Japans. Während das Duo in klassischen Kimonos spielt, kombinieren die beiden Musikerinnen Moderne mit traditioneller japanischer Folklore. 

www.wagakumiyabi.de

Mayo Velvo und Thomas Möller 

Seit knapp einem Vierteljahrhundert bilden Thomas Möller (Piano, Gesang) und Mayo Velvo (Gesang, Moderation) ein musikalisch vielfältig aufgestelltes Team. Ob französischer Chanson, 30er-Jahre-Couplet, Eurovisionsballade, Jazz-Standard oder Weihnachtsschlager – das VELVO-Team begeistert immer wieder mit seiner stilistischen Virtuosität, bei der natürlich humorvolle und komödiantische Elemente nicht fehlen. Mit zwei Weihnachtsklassikern, einer Eurovisions-Jazz-Ballade sowie einer Eigenkomposition wird sich das Duo am Musikalischen Weihnachtsmarkt der Tonhalle beteiligen. 

www.mayovelvo.wixsite.com

Minguet Quartett  

Das Minguet Quartett – gegründet 1988 – zählt heute zu den international gefragtesten Streichquartetten und gastiert in allen großen Konzertsälen der Welt, wobei seine so leidenschaftlichen wie intelligenten Interpretationen für begeisternde Hörerfahrungen sorgen – „denn die Klang- und Ausdrucksfreude, mit der das Ensemble die Werke zur Sprache bringt, belebt noch das kleinste Detail“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung). Namenspatron ist Pablo Minguet, ein spanischer Philosoph des 18. Jahrhunderts, der sich in seinen Schriften darum bemühte, dem breiten Volk Zugang zu den Schönen Künsten zu verschaffen: Das Minguet Quartett fühlt sich dieser Idee mehr denn je verpflichtet. Das Quartett war Gast der Salzburger Festspiele 2020 und wird 2021 dorthin zurückkehren. Das Minguet Quartett engagiert sich für die klassisch-romantische Literatur und die Musik der Moderne gleichermaßen und hat zahlreiche Werke des 21. Jahrhunderts uraufgeführt. Begegnungen mit bedeutenden Komponisten unserer Zeit inspirieren die vier Musiker zu immer neuen Programmideen. 

www.minguet.de

Fallinn Wolff  

Die klavierspielende Sängerin und Songwriterin Linn Meissner und Cellistin Beate Wolff verbindet die Liebe zu Pop, Sound-Spielereien und lebhaften Mythen. Fallinn Wolffs Musik erinnert an eine Mischung aus skandinavischen Nebelwäldern und verwegener Wildnis; mal verträumt, dann verspielt bis theatralisch-impulsiv. Fallinn Wolff klingen nach Fantasiewelten, vertonten Märchengeschichten und Indie-Folk. Das Duo hat sein Debut-Album „Først“ genannt – der Titel ist eine Anspielung auf das norwegische Wort für „zuerst“ und eine Hommage an den Wald, von dem sich beide Musikerinnen stark inspiriert fühlen. 

https://fallinnwolff.com

*

Jonathan Schimmer

Der Schauspieler war 2011 bis 2013 Ensemblemitglied am Landestheater Neuss und 2013 bis 2015 am Jungen Schauspielhaus Düsseldorf. Seit 2016 ist Jonathan Schimmer freischaffend als Schauspieler sowie als Sprecher tätig, zum Beispiel am Theater Aachen und am Theater Heidelberg. Schimmer ist Mitglied des Düsseldorfer Theaterkollektivs Pièrre.Vers, das durch seine performativen Stadttouren beim jährlichen Asphalt Festival bundesweit Beachtung findet. In der Tonhalle war er u. a. schon als Sprecher beim Weihnachtssingen 2019 zu erleben.