vaid:19805Sternzeichen
Die Düsseldorfer Symphoniker im Konzert
Düsseldorfer Symphoniker, Te Deum

KURZVERSION
„Te Deum“ hoch zwei: Am 15., 17. und 18. Juni spielen die Düsseldorfer Symphoniker unter der Leitung von Mario Venzago zwei Vertonungen des Gotteslobes: Die eine von Joseph Haydn, 1800 für die Kaiserin Marie Therese verfasst, die andere – natürlich – von Anton Bruckner: Das Chorwerk gilt als eines der bedeutendsten des 19. Jahrhunderts. Mit Claude Debussys „Fantasie für Klavier und Orchester“ feiert außerdem die junge Pianistin Alice Sara Ott ihr Debüt mit den Düsseldorfer Symphonikern. Karten kosten 17 bis 38 Euro, ermäßigte Karten fünf Euro (Schüler) und zehn Euro (Studierende).


LANGVERSION
Düsseldorfer SymphonikerTe Deum„Te Deum“ hoch zwei: Am 15., 17. und 18. Juni spielen die Düsseldorfer Symphoniker unter der Leitung von Mario Venzago zwei Vertonungen des Gotteslobes: Die eine von Joseph Haydn, 1800 für die Kaiserin Marie Therese verfasst, die andere – natürlich – von Anton Bruckner: Das Chorwerk gilt als eines der bedeutendsten des 19. Jahrhunderts. Mario Venzago, der regelmäßig als Gastdirigent in der Tonhalle auftritt, gilt als einer der überraschendsten Bruckner-Interpreten unserer Zeit. Dies ist vor allem seiner Gesamteinspielung der Bruckner-Sinfonien geschuldet, die mit neuen Ansätzen von sich reden machte. Neben den beiden Gotteslob-Vertonungen erklingt außerdem Claude Debussys „Fantasie für Klavier und Orchester“, mit der die junge Pianistin Alice Sara Ott ihr Debüt mit den Düsseldorfer Symphonikern feiert. Karten kosten 17 bis 38 Euro, ermäßigte Karten fünf Euro (Schüler) und zehn Euro (Studierende). Veranstaltungen rund um das Sternzeichen-Konzert Kinderbetreuung: Sonntag, 17. Juni 2018, 11.00 Uhr Für das Sternzeichen-Konzert am Sonntag bietet die Tonhalle eine kostenlose Betreuung für Kinder ab vier Jahren an. Während die Kleinen vergnügt herumtollen, gut betreut von erfahrenen Erzieherinnen und Tagesmüttern, können die Großen einen entspannten Vormittag im Konzert erleben. Treffpunkt für die Kinderbetreuung ist der Empfang im Kassenfoyer, eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Jazzbrunch: Sonntag, 17.Juni 2018, 13.15 Uhr Nach dem Sternzeichen-Konzert am Sonntag präsentiert sich das Foyer der Tonhalle zugleich appetitlich und musikalisch. Beim beliebten Jazzbrunch gibt es nicht nur ein großes Brunch-Buffet, sondern auch gepflegten Bar-Jazz zu genießen. Im Preis von 21,50 Euro bzw. 29,50 Euro (inkl. Getränke) ist ein reichhaltiges Brunch-Buffet enthalten. Anmeldungen nimmt Herr Christoph Enderlein unter christoph.enderlein@gcs-gastronomie.de oder unter 0211-5858770 entgegen. Mit freundlicher Unterstützung der GCS Veranstaltungsagentur und Catering GmbH. Startalk: Freitag, 15. Juni 2018, 19.00 Uhr und Montag, 18. Juni 2018, 19.00 Uhr Für noch neugierigere Ohren finden Freitag sowie Montag vor den Sternzeichen-Konzerten im Foyer der Tonhalle als Konzerteinführung Gespräche mit den Künstlern des Abends statt. Dieses Angebot ist für Zuhörer gedacht, die sich schon vor dem Konzert informieren und mit frischen Eindrücken in das Konzert starten wollen. Der Eintritt ist mit Konzertkarte frei, Informationen zu den jeweiligen Gästen stehen auf der Homepage der Tonhalle.
Sternzeichen
Die Düsseldorfer Symphoniker im Konzert
Fr 15.06.2018 20:00 Uhr
So 17.06.2018 11:00 Uhr
Mo 18.06.2018 20:00 Uhr


Mendelssohn-Saal

Schüler EUR 5 / Studenten EUR 10

ZUSATZVERANSTALTUNG
StarTalk
Fr 15.06.2018 Uhr

Jazz-Brunch
So 17.06.2018 Uhr

StarTalk
Mo 18.06.2018 Uhr



***

Pressestelle Tonhalle, Marita Ingenhoven, Ehrenhof 1, D-40479 Düsseldorf
Tel: +49 211 91 38 75 53, Email: presse@tonhalle.de, www.tonhalle.de

***


Familienzeit in der Tonhalle, Die Familienwoche “Überraschung!”

KURZVERSION
Zum Ende der Saison brennt die Junge Tonhalle noch einmal ein wahres musikalisches Feuerwerk ab: Bei der Familienwoche vom 16. bis zum 24. Juni gibt es für jeden zwischen 0 und 10 Jahren genau das richtige Konzertformat. Den Abschluss bildet das Familienkonzert am 24. Juni, bei dem als Uraufführung eine Sinfonie über den einsamsten Wal der Welt zu hören ist. Und danach wird beim Familienmusikfest – dem Fest der Musikkulturen Düsseldorfs – ausgiebig gefeiert! In den Reihen Himmelblau (0-24 Monate), Sterntaler (2- und 3-Jährige) und Plutino (4- und 5-Jährige) können die Kleinen und Kleinsten die Welt der Musik erleben, für Geschwisterkinder unterschiedlichen Alters finden die Veranstaltungen teilweise parallel statt. So können die Fast-Schulkinder bei „Plutino“ die Beine zu den Rhythmen des Ensemble Confettissimo fliegen lassen, während ihre jüngeren Geschwister die Eselkinder Emil und Emily im „Sterntaler“ auf ihrer musikalischen Entdeckungstour begleiten.


LANGVERSION
Familienzeit in der TonhalleDie Familienwoche “Überraschung!”Zum Ende der Saison brennt die Junge Tonhalle noch einmal ein wahres musikalisches Feuerwerk ab: Bei der Familienwoche vom 16. bis zum 24. Juni gibt es für jeden zwischen 0 und 10 Jahren genau das richtige Konzertformat. Den Abschluss bildet das Familienkonzert am 24. Juni, bei dem als Uraufführung eine Sinfonie über den einsamsten Wal der Welt zu hören ist. Und danach wird beim Familienmusikfest – dem Fest der Musikkulturen Düsseldorfs – ausgiebig gefeiert! In den Reihen Himmelblau (0-24 Monate), Sterntaler (2- und 3-Jährige) und Plutino (4- und 5-Jährige) können die Kleinen und Kleinsten die Welt der Musik erleben, für Geschwisterkinder unterschiedlichen Alters finden die Veranstaltungen teilweise parallel statt. So können die Fast-Schulkinder bei „Plutino“ die Beine zu den Rhythmen des Ensemble Confettissimo fliegen lassen, während ihre jüngeren Geschwister die Eselkinder Emil und Emily im „Sterntaler“ auf ihrer musikalischen Entdeckungstour begleiten.   Die Konzertformate der Juni-Woche (16.06.-24.06.2018) „Überraschung!“ im Detail:   Ultraschall – Musik und Entspannung für Schwangere und ihre Babys im Bauch Ultraschall heißt: Abstand vom Alltag, ganz im Hier und Jetzt sein. Auf Yogamatten liegend oder sitzend horchen werdende Mütter am 20. Juni um 17.30 Uhr in entspannter Atmosphäre hin zur Musik und zu ihrem Kind. Ein Harfenduo stimmt das Publikum zunächst mit einer Musikphase ein. Im Anschluss weckt Yogalehrerin Antje Keyenburg mit einer längeren Yogasequenz die Sinne, bevor dann 30 Minuten lang die mal zarte, mal energetische Musik durch alle Zellen der weiblichen Zuhörerschar fließen kann.   Himmelblau: „Donnergroll und Sonnenschein“ – Hör-Seh-Fühlstücke für die Allerkleinsten von 0 bis 24 Monaten Himmelblau ist eine Einladung für die Allerkleinsten zum Hören. Sie haben ein Baby, das die Welt mit allen Sinnen aufsaugt? Oder schon ein Krabbelkind, dessen unersättlicher Entdeckerdrang Ihnen keine ruhige Minute gönnt? In der Reihe „Himmelblau“ können die Allerkleinsten Musik, Klang und Bewegung mit Aug’ und Ohr in entspannter Atmosphäre aufnehmen. Die Musizierfreude der Musiker strömt in den Raum und macht Babys und Eltern zu Verbündeten für intime, musikalische Momente. Hier kann gestaunt, gewippt, gerobbt, gekrabbelt, gelallt, geplappert und mitgesungen werden, wenn Querflöte, Schlagwerk und Klarinette den Raum mit klingender Heiterkeit und Wohlbehagen füllen.   Sterntaler: „Emil und Emily“ – Musikreise für 2- und 3-Jährige Sterntaler kreiert funkelnde Klangmomente für kleine Lauscher. Die neugierigsten Lauscher sind die Handpuppe Clara und die Eselkinder Emil und Emily. Abenteuerliche Ausflüge, begleitet von Musikern der Düsseldorfer Symphoniker, erwarten Kinder und ihre Eltern - und natürlich hält die Musikreise auch jede Menge Überraschungen bereit.   Plutino: „Feuer, Wasser, Erde, Luft“ – Musik und Tanz für 4- und 5-Jährige Bei Plutino bekommt der ganze Körper Ohren. Das Ensemble Confettissimo lädt nicht nur zum Hören, sondern auch zum aktiven Miterleben ein. Dieses Mal darf das Publikum die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft auf neue Weise kennen lernen. Livemusik und Bewegung ergänzen und bereichern sich in diesen 50 Minuten auf verschiedenen Ebenen: Da wandern Töne und Rhythmen von den Ohren bis in die Fußspitzen, da wird aus Musik Aktion! Das reißt nicht nur die Kinder von den Sitzen ...   Kalender: Samstag, 16.06.2018 11:00                     Plutino - Musik und Tanz / 4- und 5-Jährige   Montag, 18.06.2018 11:30                     Himmelblau - Für die Allerkleinsten; 0- und 1-Jährige 14:00                     Himmelblau - Für die Allerkleinsten; 0- und 1-Jährige 16:00                     Himmelblau - Für die Allerkleinsten; 0- und 1-Jährige   Dienstag, 19.06.2018 10:00                     Himmelblau - Für die Allerkleinsten; 0- und 1-Jährige 11:30                     Himmelblau - Für die Allerkleinsten; 0- und 1-Jährige 14:00                     Himmelblau - Für die Allerkleinsten; 0- und 1-Jährige 16:00                     Himmelblau - Für die Allerkleinsten; 0- und 1-Jährige   Mittwoch, 20.06.2018 11:00                     Sterntaler – Musikgeschichten / 2- und 3-Jährige 16:00                     Sterntaler – Musikgeschichten / 2- und 3-Jährige 17:30                     Ultraschall - Musik und Entspannung für Schwangere und ihren Babys im Bauch   Donnerstag, 21.06.2018 11:00                     Sterntaler – Musikgeschichten / 2- und 3-Jährige 16:00                     Sterntaler – Musikgeschichten / 2- und 3-Jährige   Freitag, 22.06.2018 09:30                     Sterntaler – Musikgeschichten / 2- und 3-Jährige 11:00                     Sterntaler – Musikgeschichten / 2- und 3-Jährige 16:00                     Sterntaler – Musikgeschichten / 2- und 3-Jährige 16:00                     Plutino - Musik und Tanz / 4- und 5-Jährige   Samstag, 23.06.2018 11:00                     Plutino - Musik und Tanz / 4- und 5-Jährige 11:00                     Sterntaler – Musikgeschichten / 2- und 3-Jährige 15:00                     Sterntaler – Musikgeschichten / 2- und 3-Jährige   Sonntag, 24.06.2018 11:00                     Sternschnuppe: „52 Hertz oder Der einsamste Wal der Welt“ – Konzert für Familien mit Kindern ab 6 Jahren 12:00-17:00            Großes Familienmusikfest 2018 – Ein Fest der Musikkulturen Düsseldorfs Der Vorverkauf für die Familienwoche startet zu einem bestimmten Stichtag. Um diesen nicht zu verpassen, gibt es auf www.tonhalle.de/kleinetonhalle ein Formular, um sich für unseren E-Mail-Service anzumelden. Wer sich anmeldet, bekommt gezielt Informationen zum Vorverkaufsstart und der Veranstaltung. Über einen Onlinebuchungslink können dann direkt Karten gebucht werden. Tickets für Kinder kosten 5 Euro, die Karten für Erwachsene 10 Euro (mit Ausnahme der Reihen "Ultraschall" und "Junior-Sternzeichen" - hier kosten die Karten für Erwachsene 12 Euro). Beim Kauf via Internet kommt eine Bearbeitungsgebühr hinzu.


***

Pressestelle Tonhalle, Marita Ingenhoven, Ehrenhof 1, D-40479 Düsseldorf
Tel: +49 211 91 38 75 53, Email: presse@tonhalle.de, www.tonhalle.de

***

vaid:20240Sternschnuppen
Familienkonzert ab 6 Jahren
Kleine Tonhalle, 52 Hertz oder Der einsamste Wal der Welt

LANGVERSION
Kleine Tonhalle52 Hertz oder Der einsamste Wal der WeltWale sind berühmt für ihren Gesang, mit dem sie über tausende Kilometer hinweg miteinander kommunizieren. Doch ein Wal bekommt seit mehr als 20 Jahren keine Antwort.  Er singt zu hoch, auf einer einmaligen Frequenz von 52 Hertz, die keiner seiner Artgenossen nutzt. Deshalb verstehen ihn die anderen nicht. Seit Jahren sind Wissenschaftler dem Wal auf der Spur, der ganz allein in den Tiefen des Pazifik unterwegs ist: „52 Hertz“ – so haben sie den großen Unbekannten getauft, dessen Schwanzflosse noch nie von einem Menschen gesichtet wurde. Allein seine Stimme beweist seine Existenz. Jetzt kommt „52 Hertz“ erstmals aufs Konzertpodium: Im Auftrag der Tonhalle hat der Düsseldorfer Komponist Bojan Vuletic eine Wal-Symphonie für Orchester, Kinderchor und Sprecher geschrieben. Dazu verfasste der Kinderbuchautor Martin Baltscheit eine Geschichte über den einsamsten Wal der Welt und tritt beim Konzert auch als Sprecher auf. Uraufgeführt wird das Werk von den Düsseldorfer Symphonikern unter der Leitung von Andreas Fellner. Autor Martin Baltscheit erzählt auf der Grundlage des Phänomens des einsamsten Wales der Welt die Geschichte eines ebenso einsamen Soldaten, der an einem Echolot sitzt und das Meer in dumpfer Eintönigkeit nach U-Booten abhört. Schließlich stößt er auf die schillernden Gesänge des 52-Hz-Wals. Er macht sich auf die (akustische) Suche nach 52 Hz und hört sich ganz tief in die Geheimnisse und Reichtümer der Unterwasserwelt hinein. Aus den fantastischen Textzeilen hat Bojan Vuletic eine ebenso fantastische Partitur für großes Orchester gemacht, in der die Blechbläser der Düsseldorfer Symphoniker – von der Tuba bis zur Trompete – die solistischen Wal-Partien übernehmen. Vuletics Musik ist wie das Meer: ein überschäumendes Fass an Klangfarben, Stilen, Rhythmen, Clustern, Spieltechniken und Effekten. Zur Stimme des Sprechers und zu den mannigfaltigen Instrumentalstimmen hat der Komponist die Stimme eines Kinderchores gesetzt, der wie ein guter Geist über den Geschicken des Wales wacht und ihn auf seiner Reise durch die Meere begleitet. Diese Rolle übernimmt die Düsseldorfer Akademie für Chor und Musiktheater unter Leitung von Justine Wanat. Direkt im Anschluss an das Konzert beginnt das große Familienmusikfest 2018 – ein Fest der Musikkulturen Düsseldorfs. In der ganzen Tonhalle finden zahlreiche Aktionen für Groß und Klein statt: Konzerte interkultureller Ensembles in allen Räumlichkeiten, Entdeckungsreisen durch Saal und Orchester, Mitsingen und Mitmusizieren, Workshops, Angebote für Babys und Kleinkinder u.v.m. Zum Finale des Tages spielen das U16-Orchester, das Kinderorchester und das Publikumsorchester der Tonhalle Düsseldorf. Der Eintritt zum Familienmusikfest ist frei.
Sternschnuppen
Familienkonzert ab 6 Jahren
24.06.2018, 11:00 Uhr


Mendelssohn-Saal

Kinder EUR 5



***

Pressestelle Tonhalle, Marita Ingenhoven, Ehrenhof 1, D-40479 Düsseldorf
Tel: +49 211 91 38 75 53, Email: presse@tonhalle.de, www.tonhalle.de

***


Ein Fest der Musikkulturen Düsseldorfs, Großes Familienmusikfest 2018

LANGVERSION
Ein Fest der Musikkulturen DüsseldorfsGroßes Familienmusikfest 2018Traditionell feiert die Tonhalle gegen Ende der Spielzeit ein Familienmusikfest. Am musikalischen Tag der offenen Tür am 24. Juni 2018 von 12:00 bis 17:00 Uhr treten alle Ensembles des Hauses auf, vom Kinderorchester über die Düsseldorfer Symphoniker bis hin zum Publikumsorchester. Sie alle sind gemeinsam mit eingeladenen Gastmusikern in verschiedensten Formaten und Räumlichkeiten zu erleben. Ob draußen oder drinnen, ob Instrumente selber basteln oder Instrumente live erleben, ob auf oder hinter der Bühne, ob Konzert oder Workshop, ob im kleinen oder großen Saal, ob Konzerte mit Geschichten oder mit Tanz, ob im Grünen Gewölbe oder in der Rotunde, ob großes Orchester oder Kammerensemble, ob Jazz oder Alte Musik, ob Zuhören oder Mitsingen – die Vielfalt des Programms und die vielen Möglichkeiten der Interaktion lockten in der Vergangenheit jedes Jahr rund 2.000 Kinder und Erwachsene zum Familienmusikfest. Mit Blick auf die stetig wachsende Diversität in unserer Stadtgesellschaft, in der inzwischen fast 60 Prozent aller Sechsjährigen in Düsseldorf Migrationshintergrund haben, möchte die Tonhalle in diesem Jahr aus dem traditionellen Familienmusikfest ein „Fest der Musikkulturen Düsseldorfs“ werden lassen und es weiter öffnen – insbesondere für die Familien mit Einwanderungsgeschichte. Aber nicht nur das: Die kulturelle Vielfalt in Düsseldorf ist ein großer, zum Teil ungehobener Schatz, den die Tonhalle an diesem Tag ein Stück weit zum Klingen bringen und damit dem Publikum vor Ohren führen möchte. So werden sich Ensembles, Solisten und Bands aus allen Teilen der Welt, die zum Teil schon seit langem, zum Teil erst seit kurzem in Düsseldorf und Umgebung eine neue Heimat gefunden haben, in der Tonhalle mit ihrer eigenen Musik präsentieren und auch in Interaktion mit den (Nachwuchs-)Orchestern des Hauses treten. So wird u. a. das U16-Orchester der Tonhalle in Zusammenarbeit mit sieben Kinderchören aus den unterschiedlichen Stadtteilen bzw. Communities einen „Klingenden Stadtplan von Düsseldorf“ entwerfen, der von der japanischen über die russische, polnische, türkische und marokkanische bis hin zur italienischen und griechischen Gemeinde als die sieben größten Bevölkerungsgruppen führen wird. Das Publikumsorchester wiederum hat den türkischen Baglama-Spieler Erdal Akkaya als Solisten eingeladen. In den Backstage-Räumen erwarten einzelne Musiker der Düsseldorfer Symphoniker ihre Gäste, um ihre Herkunft auf musikalische Weise zu verraten – denn auch sie kommen aus der ganzen Welt. Genauso wie die Gastensembles, die in der Rotunde Platz nehmen und für viel Stimmung zum Mitsingen, Mitklatschen und Mittanzen sorgen werden: vom japanischen Taiko-Ensemble bis zum russischen Balalaika-Orchester. Wer gerne mitsingt und sich bewegt, ist im kleinen Saal gut aufgehoben. Hier freuen sich Musiker aus dem arabisch-türkischen Sprachraum in kurzen Mitmachkonzerten auf ein aktives Publikum. Wer Geschichten und Märchen aus aller Welt liebt, sollte die „Grüne Oase“ im Grünen Gewölbe aufsuchen: Hier geht es auf den Flügeln der Fantasie und zu Klängen der Koto, der Oud und der Santur vom Abend- ins Morgenland, vom Orient in den Okzident. Selbst an der frischen Luft geht es musikalisch zu: Auf dem Vorplatz der Tonhalle schafft Michael Bradke einen großen Klangkanal und weitere interaktive Klanginstallationen für Kinder. Hier können sich die Nachwuchsmusiker außerdem eine eigene Handtrommel oder Panflöte basteln.  


***

Pressestelle Tonhalle, Marita Ingenhoven, Ehrenhof 1, D-40479 Düsseldorf
Tel: +49 211 91 38 75 53, Email: presse@tonhalle.de, www.tonhalle.de

***

vaid:20110#IGNITION - Junge Tonhalle
Die jugendliche Trendmarke
#IGNITION - Musik zur WM 2018, Wenn Tore Schicksal spielen!

KURZVERSION
Fußball trifft Klassik: Am 26. Juni widmet sich die Jugend-Konzertreihe #IGNITION der Tonhalle Düsseldorf ganz dem Thema Fußball und Weltmeisterschaft 2018. Die #IGNITION verknüpft populäre Themen mit symphonischer Musik und musikalischem Hintergrundwissen. Dieses Mal untersuchen #IGNITION-Dirigent Jesko Sirvend, Moderator Ren Kühn und die Düsseldorfer Symphoniker Beethovens große Schicksalssymphonie, die Fünfte, auf ihre Fußballtauglichkeit. Karten kosten 19 Euro, ermäßigte Karten für Schüler und Studierende 5 Euro.


LANGVERSION
#IGNITION - Musik zur WM 2018Wenn Tore Schicksal spielen!Fußball trifft Klassik: Am 26. Juni widmet sich die Jugend-Konzertreihe #IGNITION der Tonhalle Düsseldorf ganz dem Thema Fußball und Weltmeisterschaft 2018. Damit bleibt die #IGNITION ihrem Konzept treu, populäre Themen mit symphonischer Musik und musikalischem Hintergrundwissen zu verknüpfen. Dieses Mal untersuchen #IGNITION-Dirigent Jesko Sirvend und die Düsseldorfer Symphoniker Beethovens große Schicksalssymphonie, die Fünfte, auf ihre Fußballtauglichkeit. Durch den Abend führt Ren Kühn. Der junge Moderator ist seit Beginn der Saison festes Team-Mitglied der Jugend-Konzertreihe. Das Konzertgeschehen auf dem Podium wird durch Visuals auf einer Leinwand begleitet, die die gesamte Bühne überspannt. 2015 wurde die #IGNITION als „Europäische Trendmarke 2015“ vom internationalen Kulturmarken-Award in Berlin ausgezeichnet. Karten kosten 19 Euro, ermäßigte Karten für Schüler und Studierende 5 Euro.
#IGNITION - Junge Tonhalle
Die jugendliche Trendmarke
26.06.2018, 18:00 Uhr


Mendelssohn-Saal

Plätze auswählen -> Zum Warenkorb -> Rabatt auswählen: Schüler und Studenten 5,-€!



***

Pressestelle Tonhalle, Marita Ingenhoven, Ehrenhof 1, D-40479 Düsseldorf
Tel: +49 211 91 38 75 53, Email: presse@tonhalle.de, www.tonhalle.de

***

vaid:20694Das symphonische Palais
Die Kammerkonzerte der Düsseldorfer Symphoniker
, Das Symphonische Palais

LANGVERSION
Das Symphonische PalaisAm 3. Juni stellen Akademisten der Düsseldorfer Symphoniker ihr Können in der beliebten Kammermusikreihe „Das Symphonische Palais“ unter Beweis. Sechs Mal pro Saison kann man die Orchestermusiker der Düsseldorfer Symphoniker in Kammermusikbesetzungen erleben. Im historischen Saal des Palais Wittgenstein laden die sonst im großen Kollektiv auftretenden Musikerinnen und Musiker zu Konzerten ein, die ganz anders, ganz nah stattfinden. Und mit einer Menge Herzblut gespielt werden. Karten kosten acht Euro, ermäßigt 4,50 Euro, und können bei Hollmann Ticketing, Telefon 0211-329191, oder beim Kulturamt, Telefon 0211-8996109 (montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr) reserviert werden.
Das symphonische Palais
Die Kammerkonzerte der Düsseldorfer Symphoniker
03.06.2018, 11:00 Uhr


Palais Wittgenstein

ermäßigt EUR 4,50



***

Pressestelle Tonhalle, Marita Ingenhoven, Ehrenhof 1, D-40479 Düsseldorf
Tel: +49 211 91 38 75 53, Email: presse@tonhalle.de, www.tonhalle.de

***

vaid:20108Na hör’n Sie mal
neue Musik
, Na hör’n Sie mal

LANGVERSION
Na hör’n Sie malAm 8. Juni heißt es wieder: „Na hör'n Sie mal“. Auf dem Programm steht eine Uraufführung des Schweizer Komponisten Jean-Luc Darbellay, die er eigens für das notabu.ensemble neue musik, die Geigerin Noëlle-Anne Darbellay und den Hornisten Olivier Darbellay geschrieben hat. Darüber hinaus sind Werke von Thomas Blomenkamp und Mark-Andreas Schlingensiepen zu hören.  In der Kammermusikreihe des notabu.ensemble neue musik gibt es keine Standards, hier ist alles immer neu: Der Konzertsaal mutiert zur Experimentierstube. Mal still und meditativ, mal bombastisch-mitreißend – ganz nah an den Musikern erlebt das Publikum die Grenzenlosigkeit zeitgenössischer Klangsprachen. 30 Minuten vor jedem Konzert gibt es in der Einführungsreihe „Spacewalk“ Gelegenheit, die Komponisten und Werke des Programms vorab kennen zu lernen. Karten kosten 15 Euro, ermäßigte Karten fünf Euro (Schüler) und zehn Euro (Studierende).
Na hör’n Sie mal
neue Musik
08.06.2018, 20:00 Uhr


Helmut-Hentrich-Saal

Schüler EUR 5 / Studenten EUR 10
Mit Unterstützung des Kulturamts der Landeshauptstadt Düsseldorf, der Stiftung van Meeteren und des Fördervereins notabu.ensemble neue musik
ZUSATZVERANSTALTUNG


***

Pressestelle Tonhalle, Marita Ingenhoven, Ehrenhof 1, D-40479 Düsseldorf
Tel: +49 211 91 38 75 53, Email: presse@tonhalle.de, www.tonhalle.de

***

vaid:20109Café-Konzert
mit dem Tea-Time-Ensemble
Café-Konzert, Alles Geschmackssache

KURZVERSION
Musik aus den Caféhäusern der Welt: Am 10. Juni erklingen in der Tonhalle Melodien aus der Blütezeit von Kur- und Caféhäusern. Das Tea Time Ensemble präsentiert dann ein in liebevoller Entdeckungsarbeit zusammengestelltes Repertoire, das einst in den europäischen Caféhäusern gespielt wurde. Mit Musik aus Wien bis zum Musical von heute spannt sich ein weiter Bogen der Unterhaltungsmusik auf, in dem ein vielseitiges Programm zuhause ist. Karten kosten 12 Euro, der Kaffee ist inklusive.


LANGVERSION
Café-KonzertAlles GeschmackssacheMusik aus den Caféhäusern der Welt: Am 10. Juni erklingen in der Rotunde der Tonhalle Melodien, die einst in Caféhäusern weltberühmt wurden. Mit Musik aus Wien bis zum Musical von heute wird vom Tea Time Ensemble ein weiter Bogen der Unterhaltungsmusik gespannt und ein vielseitiges Repertoire dargeboten. Bestehend aus Musikern der Düsseldorfer Symphoniker, spielt das Tea Time Ensemble seine Café-Konzerte in kammermusikalischer Besetzung. Die ersten Konzerte des Ensembles nach der Gründung 1983 waren echte Pioniertaten – war die Musik der Cafékultur doch als leichte Kost verpönt. In liebevoller Entdeckungsarbeit zusammengestellt, bietet das Tea Time Ensemble in seinen Café-Konzerten ein vielseitiges Repertoire, dem sich der Zuhörer vergnügt hingeben kann. Mit dem Caféhaus-Programm wird das Publikum auf eine Zeitreise in die vergangene Musikkultur aus der Blütezeit der Kur- und Caféhäuser geschickt. Karten kosten 12 Euro, der Kaffee ist inklusive.
Café-Konzert
mit dem Tea-Time-Ensemble
10.06.2018, 15:00 Uhr


Rotunde/Foyer

(Kaffee inklusive)



***

Pressestelle Tonhalle, Marita Ingenhoven, Ehrenhof 1, D-40479 Düsseldorf
Tel: +49 211 91 38 75 53, Email: presse@tonhalle.de, www.tonhalle.de

***