Big Bang - Junge Tonhalle

Konzerte mit jungen Orchestern

Jugendorchester

„Eine ernste Sache gewährt wahre Freude“, philosophierte schon vor über 2000 Jahren der römische Denker Seneca. Er beschrieb damit ziemlich genau das Ziel, das unsere Reihe „Big Bang“ hat. Hier stehen junge Menschen mit großem Spaß auf der Bühne des Mendelssohn-Saals und zeigen ihre unbedingte Leidenschaft für die sogenannte ernste Musik.

Seit der Spielzeit 2007 verfügt die Tonhalle Düsseldorf über ein eigenes Jugendsinfonieorchester (JSO). Gegründet wurde es bereits 1967 von Victor Arnolds an der Clara-Schumann-Musikschule – als eines der ersten Jugendorchester Deutschlands in symphonischer Besetzung. Im Herbst 2008 kam „U16 – das junge JSO der Tonhalle“ dazu, im Januar 2010 dann das ebenfalls regelmäßig probende „Kinderorchester der Tonhalle“ .

Aktuell wirken 210 junge Musikerinnen und Musiker in diesem deutschlandweit einmaligen Jugendorchester-System. Daher gibt es auch immer einen kräftigen „Bang“, wenn in unserer Reihe „Big Bang“ sonntags um 18 Uhr das Jugendsinfonieorchester der Tonhalle sein Können unter Beweis stellt. Von hier aus ist es kein großer Schritt mehr zum Sinfonieorchester der Robert Schumann Hochschule, das auch regelmäßig bei „BigBang“ zu hören ist.

Die Veranstaltungen dieser Reihe