Das symphonische Palais (2G)

Durch Mark und Bein

So 21.11.21
Für das Trio um Sopranistin Christiane Oelze gehören Frank Bridge und Charles Martin Loeffler auf der musikalischen Bucket List ganz nach oben. Denn die Musik dieser zwei eher selten zu hörenden Komponisten geht sprichwörtlich durch Mark und Bein: Während Loeffler ein Meister darin war, die schwermütige Lyrik eines Baudelaires mit impressionistischen Farben zu durchleuchten, verstand es Bridge wie kein Zweiter, die Dramatik der Viola auszuloten.
Christiane OelzeSopran
Yury BondarevViola
Gabriele LeporattiKlavier
Robert Schumann
Adagio und Allegro op. 70 für Viola und Klavier
Johannes Brahms
Zwei Gesänge op. 91 für Violine, Viola und Klavier
Frank Bridge
Three Songs für Mezzosopran, Viola und Klavier
Frank Bridge
Two Pieces für Viola und Klavier
Charles M. Loeffler
Quatre Poëmes op. 5 für Mezzosopran, Viola und Klavier
  • Das symphonische Palais –
    Die Kammerkonzerte der Düsseldorfer Symphoniker
  • 11:00 Konzertbeginn
  • Palais Wittgenstein
  • Veranstalter: Heinrich-Heine-Institut
  • Karten kosten 8 Euro, ermäßigt 4,50 Euro. Diese können beim Heinrich-Heine Institut per Mail unter anmeldungen-hhi@duesseldorf.de oder per Telefon 0211 8995571 reserviert bzw. am Konzerttag vor Ort an der Veranstaltungskasse erworben werden.