Das symphonische Palais

Melancholie

So 23.1.22
In diesem Palais tauschen die Düsseldorfer Symphoniker ihre Klarinetten gegen ihre Alt-Version, das Bassetthorn ein – Mozarts liebstes Instrument. Vernarrt in seinen melancholisch-dunklen Ton, schrieb das einstige Wunderkind bereits mit elf Jahren erste Stücke dafür und ebnete damit Komponisten wie Vojtech Nudera den Weg. Mit seinen Divertimenti baute der gebürtige Tscheche eine hörbare Brücke zwischen der Wiener Klassik und der böhmischen Spielmusik.
Wolfgang EschKlarinette
Ege BanazKlarinette
Alexandra ObermeierKlarinette
Wolfgang Amadeus Mozart
Divertimento "Le nozze di Figaro" KV 492 für drei Bassetthörner
Vojtech Nudera
Divertimento Nr. 2 C-Dur
Johann (Sohn) Strauß
Divertimento "Die Fledermaus" (Bearbeitung: R. Schottstädt)
Johann Sebastian Bach
Ricercare a 3 (Musikalisches Opfer BWV 1079)
Johann Sebastian Bach
Contrapunctus VIII (Die Kunst der Fuge BWV 1080)
Wolfgang Amadeus Mozart
Divertimento F-Dur Nr. 4 KV 439b
  • Das symphonische Palais –
    Die Kammerkonzerte der Düsseldorfer Symphoniker
  • 11:00 Konzertbeginn
  • Palais Wittgenstein
  • Veranstalter: Heinrich-Heine-Institut
  • Karten kosten 8 Euro, ermäßigt 4,50 Euro. Diese können beim Heinrich-Heine Institut per Mail unter anmeldungen-hhi@duesseldorf.de oder per Telefon 0211 8995571 reserviert bzw. am Konzerttag vor Ort an der Veranstaltungskasse erworben werden.