Stadtranderholung

So 20.1.19
Was ist Romantik? Rosen, Rotwein, Kerzen und offener Kamin? In erster Linie eine Lebenseinstellung. "Die Welt muss romantisiert werden", sagte Novalis. Das Gefühl ist wichtiger als die Vernunft. Und Männer sollten weinen können. Vielleicht nicht gerade mit den Kumpels beim Bowlen, sonst aber immer. Die Romantiker liebten Shakespeares "Sommernachtstraum". Ein Märchen voller Elfen, Kobolde und alternativer Fakten. Mendelssohns Bühnenmusik dazu ist sehr romantisch. Tschaikowskys lyrische"Erinnerungen" ebenfalls. Mozart und Prokofjew beweisen: Auch Klassiker können romantisch sein. Und Spätromantiker klassisch. Alles eine Frage der Einstellung.
Nederlands Kamerorkest
Gordan NikolicVioline
Quirine ViersenVioloncello
Christian EhringModeration
Felix Mendelssohn Bartholdy
Ouvertüre zu "Ein Sommernachtstraum" op. 21
Peter I. Tschaikowsky
Souvenir d`un lieu cher (Arr.: Alexander Glasunow)
Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Violoncello und Orchester (nach dem Flötenkonzert Nr. 2 D-Dur KV 314)
Sergej Prokofjew
Symphonie Nr. 1 D-Dur op. 25 "Symphonie classique"
  • Ehring geht ins Konzert –
    Sonntags um 16:30 Uhr
  • 16:30 Konzertbeginn
  • Mendelssohn-Saal
  • Veranstalter: Tonhalle Düsseldorf