Orchestre des Champs Elysées

Ein letztes Meisterwerk

So 28.10.18
Zufall oder Schicksal? An keinem Werk der Musikgeschichte lässt sich diese Frage so emotional erörtern wie an Mozarts unvollendetem Requiem. Denn was war das für eine dramatische Fügung! Beim Komponieren einer Totenmesse im Alter von nur 35 Jahren vom Tod persönlich die Feder aus der Hand genommen bekommen - das, was nach dem Stoff einer großen Tragödie klingt, ist Realität. Doch bei aller Legendenbildung und geheimnisumwitterten Auslegungen bleibt vor allem eins: Mozarts Musik, die zu den wohl berührendsten Vertonungen des Requiemtextes gehört. Gottes Zorn und Gottes Liebe, des Menschen Trauer, Furcht und Hoffnung - alles steckt darin und verströmt dabei etwas zutiefst Tröstliches. Sensiblere Interpreten als Philippe Herreweghe und seine exzellent in historischer Aufführungspraxis geschulten Ensembles kann man sich für dieses berühmte letzte Werk wohl kaum wünschen!
Emöke BaráthSopran
Eva ZaicikMezzosopran
Maximilian SchmittTenor
Florian BoeschBariton
Collegium Vocale Gent
Orchestre des Champs Elysées
Philippe HerrewegheDirigent
Wolfgang Amadeus Mozart
Symphonie Nr. 41 C-Dur KV 551 "Jupiter"
Wolfgang Amadeus Mozart
Requiem d-Moll KV 626
  • Meisterkonzerte I –
    Konzert Theater Kontor Heinersdorff
  • 20:00 Konzertbeginn
  • Mendelssohn-Saal
  • Veranstalter: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH