Bamberger Symphoniker

Lieblingsstücke

Fr 20.12.19
Er war gerade einmal zehn Jahre alt, als Ray Chen zum ersten Mal das g-Moll-Violinkonzert von Max Bruch spielte. In einem Alter also, in dem die meisten anderen Geigenschüler froh sind, wenn sie eine schlichte Melodie von Mozart halbwegs fehlerfrei über die Saiten
bringen. Den jungen, in Taiwan geborenen und in Australien
und Amerika aufgewachsenen Musiker hat diese frühe Auseinandersetzung mit dem tiefromantischen Werk aber so geprägt, dass er es bis heute zu seinen liebsten Stücken zählt – und sich ihm noch näher fühlt, seitdem er in Berlin ein zweites Zuhause gefunden hat. Dass auch Brahms’ 1. Symphonie mit ihrer dramatischen Einleitung und ihren edlen Melodielinien das Zeug zum Lieblingsstück hat, steht außer Frage. Prädestiniert für die Bamberger Symphoniker, die mit ihrem ebenso satten wie sensiblen Klang Experten des romantischen Repertoires sind.
Bamberger Symphoniker
Ray ChenVioline
Jakub HrusaDirigent
Richard Wagner
Vorspiel zu "Lohengrin"
Max Bruch
Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26
Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68
  • Meisterkonzerte II –
    Konzert Theater Kontor Heinersdorff
  • 20:00 Konzertbeginn
  • Mendelssohn-Saal
  • Veranstalter: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH