Abgesagt: Ray Chen

Made in Berlin

Mo 25.1.21
Und wieder die Berliner: Nach dem furiosen Auftritt der “Philharmonix” 2019 zeigen wieder drei Spitzenkräfte der Berliner Philharmoniker, welche solistischen Qualitäten in ihnen stecken. Im Ensemble “Made in Berlin” müssen sie das auch, denn Erfinder und Kopf der Truppe ist der australisch-taiwanesische Weltklasse-Geiger Ray Chen, Stammgast bei den großen Orchestern weltweit. Aufhorchen lässt auch das Programm. Mit Werken von Wolf, Ysaye und Francaix Schätze präsentiert “Made in Berlin” Schätze der ausgetretenen Pfade. Mozarts tiefgründige Kombination von Adagio & Fuge hat in der originalen Version für Streichorchester einen festen Platz, und in Dvoráks letztem Streichquartett ist viel mehr “Neue Welt” als in der gleichnamigen Symphonie
Ray ChenVioline
Noah Bendix-BalgleyVioline
Amihai GroszViola
Stephan KonczVioloncello
Hugo Wolf
Italienische Serenade G-Dur für Streichquartett
Wolfgang Amadeus Mozart
Adagio und Fuge c-Moll KV 549 (Fassung für Streichquartett)
Eugène Ysaye
Sonate für zwei Violinen (erster Satz)
Jean Francaix
Streichtrio
Antonin Dvorák
Streichquartett Nr. 12 F-Dur op. 96 "Amerikanisches Quartett"
  • Raumstation –
    Kammermusik im Mendelssohn-Saal
  • 20:00 Konzertbeginn
  • Mendelssohn-Saal
  • Veranstalter: Tonhalle Düsseldorf gGmbH
  • Aufgrund der anhaltenden Veranstaltungsverbote zurzeit bis zum 10. Januar 2021 können wir den Publikumsbetrieb leider vorerst nicht wieder aufnehmen. Natürlich blicken wir hoffnungsvoll auf das Jahr 2021 und werden Ihnen, sobald das wieder sinnvoll ist, sichere Konzerterlebnisse anbieten. Wir laden Sie daher herzlich zu unseren Liveübertragungen und unserem "musikalischen Antivirusprogramm" ein. Bitte bleiben Sie gesund!