Abgesagt: From far ... Broken

Sa 9.5.20
Heimat: Das Land und die Kultur, die wir verlassen haben. Die innere Enklave, in der die Melancholie wohnt. Das Ziel der immerwährenden Suche nach der eigenen Identität. – Das Programm, das die beiden holländischen Ensembles „Black Pencil“ und „Insomnio“ für „Schönes Wochenende“ erfunden haben, setzt sich intensiv mit verschiedenen Vorstellungen von Heimat auseinander. Und wenn einer sich mit ganzer Seele seiner Heimat und deren Schicksal, aber auch der Verständigung zwischen den kulturellen Hemisphären zwischen Mozart, Jazz und arabischer Volksmusik verschreibt, dann ist es der syrische Star-Klarinettist Kinan Azmeh. Ein Traumpartner für das offenherzige und experimentierfreudige Brooklyn Rider Quartet aus New York, für das es schlichtweg keine musikalischen Grenzen gibt.
Black Pencil
Insomnio Ensemble
Ulrich PöhlDirigent
Brooklyn Rider Quartet
Esra PehlivanliViola
Kinan AzmehKlarinette
Matthias KunzliPercussion
Klaas de Vries
from far... broken
Selim Dogru
Scenes from unknown Turkish folk stories
Michel van der Aa
Mask for Ensemble and Soundtrack
Roderick de Man
Viola Concerto "Aus der Heimath" (nach Robert Schumanns "In der Fremde")
Kinan Azmeh
In the Element
Kinan Azmeh
Neues Streichquartett
Colin Jacobsen
Starlighter
Kinan Azmeh
The Fence, The Rooftop and the Distant Sea
Ljova
Everywhere is Falling Everywhere

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen sowie der Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf

Die Veranstaltung liegen leider in der Vergangenheit und kann nicht mehr gebucht werden. Verpassen Sie ab jetzt nie wieder ein Konzert: Zu unseren Abonnements geht es hier entlang.
Jetzt entdecken