Isabelle Faust & Charlotte Guibé

"Ce qui coule du geste"

Sa 18.6.22
Isabelle Faust gehört zu den hochkarätigsten, neugierigsten und vielseitigsten Geigerinnen der Gegenwart. Ob auf historischen oder modernen Instrumenten, ob Barock oder Experiment – in ihren Programmen sucht sie immer wieder besondere Kombinationen. Eine sehr spezielle Kombination wird nun in der Tonhalle zu erleben sein: Isabelle Faust spielt ein Solo-Programm, zu dem die Französin Charlotte Guibé live auf der Bühne malt. Im Zentrum: Werke von Ondrej Adámek, die sie im Wechsel mit barocken Kompositionen von Bach, Biber, Matteis und Pisendel spielt. „Ce qui coule du geste“ ("Was aus der Geste fließt") ist nicht nur eine Begegnung verschiedener musikalischer Welten, sondern auch eine Begegnung von barocker und zeitgenössischer Malerei.
Isabelle FaustVioline
Charlotte GuibéLive-Malerei
Ondrej Adámek
Le Gestuel für Violine solo
Ondrej Adámek
Fantasia für Violine solo
Nicola Matteis
Vier Sätze aus "Ayres for the violin"
Ondrej Adámek
Gigue für Violine solo
Johann Sebastian Bach
Gigue aus der Partita für Violine solo Nr. 2 d-Moll BWV 1004
Ondrej Adámek
Points coulure ... für Violine solo
Johann Sebastian Bach
Allemande aus der Partita für Violine solo Nr. 2 d-Moll BWV 1004
Ondrej Adámek
Fließender Bach für Violine solo
Johann Georg Pisendel
Sonate für Violine solo in a-Moll (1. Satz)
Ondrej Adámek
Formes, couleur für Violine solo
Heinrich Ignaz Franz Biber
Passacaglia für Violine solo g-Moll
Tickets
  • Schönes Wochenende –
    Neue Musik im Schumannfest
  • 20:00 Konzertbeginn
  • Mendelssohn-Saal
  • Veranstalter: Tonhalle Düsseldorf gGmbH