prometheus dis.order

Prometheus ist Frankenstein, er formte, so erzählt der Mythos, die ersten Menschen: fehlerhafte Vorserienmodelle. Beethovens Ballettmusik, die selbst einer kompositorischen Versuchsanordnung gleicht, illustriert diese ungelenken Gehversuche. Für BTHVN 2020 rückt die Tonhalle den Titan Prometheus ins Zentrum und legt ihn auf die Couch. In einer spektakulären Inszenierung wird der eigentliche Grund für das Scheitern offensichtlich. Und Beethovens Musik bekommt eine neue Dimension als Achterbahnfahrt durch eine Welt in Unordnung.
Düsseldorfer Symphoniker
Marjolaine LaurendeauTanz
Philip HandschinTanz
Michael FosterTanz
Virginia Segarra VidalChoreografie
Stefan WilkeningSprecher
Nick & Clemens Prokop (TYE Shows)Mediale Inszenierung
Alexandre BlochDirigent
Charles Ives
The Unanswered Question (Two Contemplations Nr. 1)
Ludwig van Beethoven
Die Geschöpfe des Prometheus op. 43

Eine Kooperation mit dem Ballett am Rhein Düsseldorf-Duisburg Gefördert durch BTHVN2020 aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises.

  • Sternzeichen –
    Die Düsseldorfer Symphoniker im Konzert
  • 11:00 Konzertbeginn
    13:30 Abgesagt: Jazz Brunch
  • Mendelssohn-Saal
  • Veranstalter: Tonhalle Düsseldorf gGmbH
  • Aufgrund der aktuellen Situation können wir für diese Veranstaltung momentan leider keine Karten zum Verkauf anbieten.Es sind nur noch Restkarten an der Abendkasse erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.