Editorial

Editorial

Liebe Konzertbesucherinnen, liebe Konzertbesucher

Sie kamen beide vor 28 Jahren nach Düsseldorf – und sitzen immer noch nebeneinander: Die Solo-Flötistin Ruth Legelli und die Solo-Oboistin Gisela Hellrung prägen seit mehr als einem Vierteljahrhundert den Holzbläserklang der Düsseldorfer Symphoniker. Orchestermusiker*innen sind zuallererst Teamplayer, ihre Herausforderung und ihr Glück sind es, im Kollektiv die perfekte Balance zu finden, im Gesamtklang aufzugehen und die Zuhörer*innen dabei mitzunehmen. Und immer wieder auch, eigene Akzente zu setzen: Es gibt viele Stellen im Repertoire, bei denen die Musiker*innen, die die ersten Positionen in ihren Stimmgruppen besetzen, ihre solistische Klasse beweisen können. Unzählige Male durften wir Ruth Legelli und Gisela Hellrung in den vergangenen Jahren dabei erleben. Dass sie nun gemeinsam als »echte« Solistinnen zusammen mit Adam Fischer und ihren Kolleg*innen auf der Bühne stehen, ist ein besonderer Moment ihres Lebens mit den Düsseldorfer Symphonikern. Möglich gemacht hat dies nicht zuletzt Antonio Salieri, der eines der bis heute ganz wenigen Konzerte für diese Besetzung komponiert hat ...